Landeplatz für Utopien | taz, Jan. 2009

Als „Landeplatz für Utopien“ bezeichnete die taz die Künstlergemeinschaft der BLO-Ateliers im Januar 2009. Im malerischen Victoriakiez – genau an der Grenze zwischen Friedrichshain und Lichtenberg – liegt das ehemalige Bahngelände mit den alten Lokschuppen und Nutzbauten: „…als hätte man den Görlitzer Bahnhof in den 1980er Jahren mit einem Schrebergarten kombiniert“, wird Johannes Buchholz – einer der KünstlerInnen des BLO – zitiert.

Lnadeplatz für Utopien - die BLO-Ateliers in der taz, Januar 2009 2009taz02