Veranstaltungen & Workshops im April 2022

Point No Point Record Release Show

02/04/2022 ⋅ 19:00
Point No Point "Bad Vibes In Mushroom Forest" Record Release Show + Robert Kretzschmar Point No Point Bad Vibes In Mushroom Forest - Record Releaseshow Album "Bad Vibes In Mushroom Forest" (Vö: 1.4.22 Späti Palace/ KATUKTU CO / Morr Music) Single "The Sky Was Orange" (Vö 11.2.22 ) Point No Point ist Jana Sotzko (Halfsilks, ex dropout patrol, ex Soft Grid) mit toller Band und großartiger zweiter Platte. Sophisticated Electronic Pop im weitesten Sinne. Die PNP Liveband: Jana Sotzko und Rachel Glassberg (Matching Outfits), Karen Thompson (Gym Tonic, Halfsilks), Mats Folkesson (Mary Ocher), Michael Buter (Ultrabonus, Dusty Houseplants) www.facebook.com/pointnopoint www.instagram.com/point.nopoint https://spaetipalace.bandcamp.com/ + Robert Kretzschmar Solo-Debut 40 Jahre nach Robert Wyatt’s „Nothing can stop us“ und schon längst überfällig, warten wir auf des Debüt eines anderen Schlagzeugers, Robert Kretzschmar. Der „Lou Reed aus Thüringen“ gibt uns bereits am 2. April eine Kostprobe mit Band. Mehr darf man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten. + DJ Mary Ocher Die Veranstaltung findet nach dem dann aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt. Wenn nicht anders angegeben, gilt die 2G+ - Regelung. Wir gehen davon aus, dass der Senat ab Freitag alle bisherig gültigen Coronaregeln aufhebt. Trotzdem appellieren wir dringend an euch, am Samstag getestet zu kommen. Also mit einem tagesaktuellen Schnelltest mit negativem Ergebnis. Wir kontrollieren das an der Tür. Die Berliner Teststationen bieten weiterhin kostenfreie Tests an (voraussichtlich bis 31.5.21). Auf der Veranstaltung haben Sexismus, Rassismus und Homophobie keine Chance. BERLINTOUCH I - gefördert durch die Musicboard Berlin GmbH

Blues Bumps #7

15/04/2022
Lockkunst e.V., East Side Delta, Unlimited Sonic Use & Exile On Mainstream present: BLUES BUMPS #7 aka Exile On Mainstream Roadshow 2022 With Confusion Master - HRO | Exile On Mainstream Records https://confusionmaster.bandcamp.com/ https://downtune.link/confusionmaster Electric Sabbath Action Doom | FFO: Black Sabbath, Electric Wizard, Sleep, Bongripper Dubbing themselves as “Electric Sabbath action Doom deep down soaked in a time spiral measuring equal parts 70ies Sabbath proto rock riffage in a loop scheme backbeat groove formula and tritonous stoner weed” Confusion Master have been brought to life in Autumn 2015 right at the northern misty shores of Rostock/ Germany by the Baltic Sea. With “Haunted”, recorded during the comprehensive winter desolation in 2020, incorporating various live set up sessions with acoustic light by Lutz Baumann and mastered by James Plotkin the baltic sea based quartet once again is bringing the salt. 41 minutes of raging insanity on your turntable for you to remember the dead cannot die while they are still hungry. Let “Haunted” happen to you. Beauty and Terror. No feeling is final. Gaffa Ghandi - DD/B | Exile on Mainstream Records https://gaffaghandi.bandcamp.com/ https://www.youtube.com/watch?v=MQ7XB-x1ELU&t=3s Progged out Heavy Stoner Metal | FFO: Rotor, Elder, The Sword, Mastodon, Karma To Burn | Gaffa Ghandi sind ein Phänomen weil sie in kein gängiges Schema passen. Erst einmal bespielen sie das Stoner-Spielfeld und bedienen damit die erwartbaren Kanäle. Doch bald wird klar, dass ihnen das nicht genügt. Also reichern sie das „stonerische Grundkonzept“ mit ordnungsgemäßer Psychedelic an. Und weil sie frech, mutig und pfiffig sind, kommt eine saftige crimsoneske Pfeffermühle über das Ganze. Die Mischung und vor allem die Ambitioniertheit macht verdammt Laune. Might - H | Exile on Mainstream Records https://might.bandcamp.com/album/might-2 https://www.youtube.com/watch?v=L5rYzkEjk7s Sludgy Noise Rock Filth | FFO: Black Math Horseman, Chelsea Wolfe, Big Brave, Emma Ruth Rundle While the world discusses topics such as ‘Flatten The Curve’, MIGHT create their own sine wave built from emotional interferences and amplification between music and personal experience, resulting in an album full of ethereal intensity. The record comes across like a soundtrack for the emotional movie we all seem to be acting in: depression, way outs, light and darkness, instrumental furor and acoustic reflection create a debate taking in arguments from several musical genres such as Black Metal, Doom and Sludge, PostRock and Shoegaze. Sector 7g - B | https://s7g.show youtu.be/ArHlx2ea6-w Visual Light Performance Visual art team headquartered in Berlin. Inspired by the psychedelic art of the 1960s and 80s and 90s video art, which we re-interpret in relation to modern techniques and music. "It is the art of combining colors, shapes and movement. Space and time. We use all-analogue techniques, so our live performances are unique and unrepeatable. Our projections interact and are influenced by the environment." Doors 20:00 | Gigs from 21:00 | Ticketinfo soon

HIER & JETZT: Connections / artists talks

23/04/2022 ⋅ 18:00
Im Rahmen des Austausch- und Residenzprojekts mit Künstler:innen im Exil freuen wir uns, das erste Künstlergespräch des Jahres 2022 zu präsentieren mit Misha Badasyan (AM) und Yaser Safi (SR) in der Kantine der B.L.O. Ateliers. Das Gespräch findet auf English und Arabisch mit Englisch-Übersetzung statt. Mehr Informationen hier  MISCHA BADASYAN wurde am 25. Februar 1988 in Rostow am Don, Russland, geboren. Sein Vater und seine Mutter sind beide Armenier. Er studierte Politikwissenschaften an der Süduniversität von Rostow und arbeitet seit seiner Jugend in sozialen, Menschenrechts-, LGBT- und Umweltschutzorganisationen. Das hat ihn und seine Kunst sehr geprägt. 2008 zog er nach Deutschland und begann ein Studium der Sozialen Arbeit in Dresden, während er weiterhin in Sozial-/AIDS-/LGBT-Organisationen aktiv war. Im Jahr 2011 begann er zufällig seine Karriere als Performance-Künstler, nachdem er als Aktmodell an der Kunstakademie in Dresden gearbeitet hatte, wo er den Schmerz und den Umgang damit entdeckte, was ihm das Gefühl gab, selbst ein Kunstwerk zu sein. Er betrachtet seine Arbeit als Live-Kunst, weil er der festen Überzeugung ist, dass die Kunst nur durch unsere Lebenserfahrungen existiert. Es besteht keine Notwendigkeit, physische Objekte zu verwenden, um etwas zu schaffen; man wird selbst zum Kunstwerk. Die Kunst sollte immateriell sein wie man selbst; Gefühle tiefer Liebe für die Welt, die Erde und die Menschheit. Im Jahr 2013 zog Mischa nach Berlin, was die nächste Station in seiner künstlerischen Laufbahn war, wo er anfing, lang andauernde Performances zu machen, die Tage, Monate und Jahre dauerten. Bei seinen Live-Performances ist er in der Lage, die Energie seines Publikums zu spüren. Durch die Interaktion mit ihm werden sie nicht nur Teil seiner Performance, sondern ihre Energie wirkt sich auch auf seine Performance aus. So entstehen spontane Kunstwerke, die sich ständig verändern und in Bewegung sind. YASER SAFI wurde 1976 in al-Qamischli, Syrien, geboren. 1997 machte er seinen Bachelor-Abschluss in Bildender Kunst, Fachbereich Grafik, an der Universität Damaskus, wo er später ein Diplom für höhere Studien in Grafik (1999) erhielt. Seine Werke wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen und Biennalen im Nahen Osten, in Europa und in den USA gezeigt. Safis Werke wurden in Privatsammlungen und Museen gesammelt, darunter das Nationalmuseum in Damaskus, das Britische Museum, das Museum für Islamische Kunst in Berlin und das Nationalmuseum in Jordanien. Safi war Dozent an der Fakultät für Gravur der Universität Damaskus (1999-2001), Dozent am Adham Ismail Institute of Fine Arts in Damaskus (1999-2006) und Leiter der Grafikabteilung am Sharjah Institute of Art, VAE (2006-2009). HIER & JETZT: Connections wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Lichtenberg von Berlin / Fachbereich Kunst und Kultur. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.