Künstlerresidenz Archiv

La Casa del Jaguar – Juni/Juli 2021

La Casa del Jaguar (Das Haus des Jaguars) ist ein künstlerisches Programm, das von HIER&JETZT: Connections artists in residence Miguel Buenrostro (@mig_bnrstr) und Nicolás Kisic Aguirre (@nicolaskisicaguirre) entwickelt wurde. Das Programm entfaltet sich als eine Reihe von klanglichen Interventionen, in denen Künstler aus Lateinamerika eingeladen sind, zu improvisieren und über gemeinschaftliche Erzählungen und mögliche Welten zu reflektieren. Die Werkreihe reflektiert die wiederkehrende Figur des Jaguars in den pluriversalen Kosmologien Mesoamerikas. Von den Mayas bis zu den Inkas wird der Jaguar nicht als dualistische Entität gesehen, sondern als relationales Wesen, das nächtliche und intraterrestrische Räume bewohnt. Der Jaguar wird auch mit Fruchtbarkeit, Landwirtschaft, Zerstörung und rituellen schamanischen Praktiken in Verbindung gebracht. La casa del Jaguar ist eine Hommage an die relationalen Welten der Amerikas und schafft einen offenen Raum der radikalen Imagination und des Miteinanderteilens auf dem Gelände des BLO ateliers. Die performativen Gesten beginnen bei Sonnenuntergang, zu Beginn der Sonnenwende Mitte Juni und werden bis Mitte Juli periodisch fortgesetzt. Während des Programms haben Miguel und Nicolas ihren Atelierraum als Ort der Forschung und des Experimentierens für andere lateinamerikanische Kollegen geöffnet. Sie luden Künstler wie Moisés Horta Valenzuela aus Mexiko und Andrés Pereira Paz aus Bolivien ein, ihre künstlerischen Praktiken mit der Hier&Jetzt-Gemeinschaft über performative Vorträge und sinnvolle Zusammenkünfte zu teilen. 12. Juni, Moises Horta Valenzuela 19. Juni, Andres Pereira Páz 21,22,23, Juni, Sonnenwende-Intervention Spontane Interventionen während des gesamten Monats Juni und Anfang Juli Für den Zugang zu den Veranstaltungen wird ein negativer Covid 19-Test - nicht älter als 24h - erbeten, wir danken für Ihr Verständnis. Bildunterschriften: La Casa del jaguar, Miguel Buenrostro & Nicolas Kisic Aguirre, Hier&Jetzt: Connections Residency, Berlin 2021. Illustration von Martin Hernández Robles

HIER&JETZT: Connections / Artist Talks / 26. Juni

Wir freuen uns, Sie zu einem der ersten Dialoge zwischen Künstler:innen aus der Community der Initiative HIER&JETZT: Connections einzuladen.

Der Eintritt ist frei, ein tagesaktuelles, negatives Covid 19 Testergebnis ist erforderlich.

Die Gespräche finden auf Englisch statt.

MIGUEL BUENROSTRO ist ein bildender Künstler, Filmemacher und Forscher, der zwischen der US-mexikanischen Grenze und Los Angeles, Kalifornien, arbeitet und derzeit in Berlin lebt. Seine Arbeit zeigt oft multiple Perspektiven zwischen Kolonialität / Dekolonialität, Migration, Erinnerung und Architektur. Zu seinen Medien gehören Kino und performative Gesten im öffentlichen Raum. Seine Arbeiten wurden im Armory Center for the Arts (2017), im Museo Numismático Nacional de la Ciudad de México (2018), auf der Mexi-Cali Biennale (2019) und im Neuen Bauhaus-Museum Weimar (2020) präsentiert; Miguel ist Mitgestalter der Infrastruktur "Nuevo Norte" für Migranten, eine Praxis, die darauf abzielt, die kulturelle Beziehung zwischen Stadt und Migration neu zu überdenken. Seine jüngste performative Arbeit DISFUNCIONALISTA; On Coloniality and Architecture war Teil der 100-Jahr-Feier des Bauhauses in Weimar, Deutschland. Miguel ist einer der HUJ:C-Residents im Jahr 2021. ÖZLEM SARIYILDIZ verwendet audiovisuelles Material als ihr Hauptwerkzeug für Forschung und Praxis. Nachdem sie sich mit so unterschiedlichen Themen wie Gender, Erinnerung, Musik, Migration und Commons beschäftigt hat, entsteht der Hauptteil ihrer Arbeit an den Kollisionen des Interesses an der conditio humana und der neugierigen Aufregung über das Bild. Sie sucht nach Modi, um die in der Mikropolitik verborgenen Möglichkeiten zu praktizieren und strebt danach, mit ihrem Publikum durch die direkte Schönheit der Ruinen des Lebens, wie es ist, zu kommunizieren. Sie hat einen BA in Industriedesign und einen MS in Medien- und Kulturwissenschaften, METU, in Ankara (TK). Von 2004-2005 war sie Forschungsassistentin an der Universität McGill und Stipendiatin der Fondation Jeanne Sauvé. Danach begann sie ihre Doktorarbeit an der Bilkent Universität im Bereich Grafikdesign. Seit 2001 macht sie Filme und Videos, und ihre Arbeiten wurden auf internationalen Festivals und Ausstellungen präsentiert. Im Jahr 2020 begann sie ihre Zusammenarbeit als künstlerische Leiterin von HIER&JETZT: Connections. Sariyildiz lebt und arbeitet in Berlin. HIER & JETZT: Connections wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Lichtenberg von Berlin / Fachbereich Kunst und Kultur. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.  

HIER & JETZT: Connections Winterprogramm

Vortrag der Kuratorin und Kunsthistorikerin Lisa Parola Donnerstag 11.02.2021 @ online - auf english Informationen und Details hier

Ausstellung von 26.02 bis 12.03.2021 im Aussenbereich des Museum Lichtenberg im Stadthaus Türrschmidtstr. 24 – 10317 Berlin Eröffnung Freitag 26.02.2021 – 16.30 bis 20.00 Uhr Performances Freitag 26.02 und 12.03.2021 mit DIE KOMPANIE Filmvorführungen am Freitag 5. Marz – 19.00 Uhr im Museumshof  Informationen und Details hier

Die Ausschreibung richtet sich an Künstler:innen im Exil, die in Berlin leben und einen Arbeitsort in professioneller Gemeinschaft suchen. Die künstlerische Initiative HIER & JETZT: Connections (HUJ:C) definiert Exil als den Verlust der Arbeitszusammenhänge und des sozialen Kontexts im Herkunftsland auf ungewisse Zeit.

Die Residenz wird ergänzt durch eine Reihe von Vorträgen, Workshops, und Gesprächen mit Expert:innen und schafft so eine Plattform, die als gegenseitigen Kunst-, Lern- und Kommunikationsraum dient. Ausgewählten Bewerber:innen können in den B.L.O. Ateliers, in Berlin, für drei Monate arbeiten und erhalten pro Residenzperiode ein Budget von 500 € für Produktionskosten.

Bewerbungsschluss ist Sonntag, 28.Februar 2021

Informationen und Details hier (deutsch, english, französisch)

CONNECTIONS:SCREENINGS – HIER&JETZT – online Juni 2020

Wir freuen uns, Sie zur Online-Filmvorführung von HIER & JETZT: Connections einzuladen! Wöchentlich präsentieren wir Filme aus unterschiedlichsten Bereichen wie Videokunst, Dokumentarfilm, und Animationsfilm, von den Künstler*innen des cross-kulturellen Projektes HIER & JETZT: Connections. Im Juni werden im Rahmen einer Kooperation Filme präsentiert, die von drei jungen Künstler*innen aus Teheran ausgewählt wurden. Neda Shoaei, Soroush Ahi und Shirin Ashkari starteten in 2018 das Instagram-Projekt hierundjetzt_iran, basierend auf der Plakat-Edition des HIER&JETZT: Connections Manifesto. Nach einen öffentlichen Aufruf im Iran zur Einsendung von Filmen über das Thema der Diaspora, wurden von den Künstler*innen vier Filme ausgewählt, die ab 5. Juni jeweils für sieben Tage auf der Vimeo Seite unseres Projektes zu sehen sind. https://vimeo.com/connections2020 PROGRAMM IM JUNI :  CONNECTIONS:SCREENINGS #10 Freitag 5. bis Donnerstag 11 Juni 2020: Silent Lighthouse Kurzfilm von Farshad Ghafari & Payam Laghari, Iran 2018, Kurdisch mit Englischen Untertiteln CONNECTIONS:SCREENINGS #11 Freitag 12. bis Donnerstag 18. Juni 2020: Balcony Kurzfilm von Amin Kafami, Iran 2009, Farsi mit Englischen Untertiteln CONNECTIONS:SCREENINGS #12 Freitag 19. bis Donnerstag 25 Juni 2020: Red Line Animationsfilm von Mona Shahi, Iran 2012 CONNECTIONS:SCREENINGS #13 Freitag 26. Juni bis Donnerstag 2. Juli 2020: Light & Shadows Dokumentarfilm von Arezoo Zargar, Iran 2020, Farsi mit Englischen Untertiteln Weitere Informationen zu den Filmen: https://hierundjetzt.blo-ateliers.de HIER & JETZT: Connections ist eine Initiative von und für Künstler*innen, die in Berlin im Exil leben. Wir kooperieren miteinander auf kollegialer, dialogischer und informeller Basis. Das Austausch- und Residenzprogramm konzentriert sich auf die Kommunikation über künstlerische Praxis und geht gleichzeitig auf aktuelle kulturelle und soziale Fragen ein. In Zeiten intensiver sozialer Distanzierung wollen wir uns im Teilen der Arbeiten und Stimmen nahe kommen, und durch unsere künstlerische Praxis einen neuen Kommunikationsraum eröffnen. Stay tuned! Lasst uns gemeinsam neue Verbindungen herstellen. Das Projekt HIER & JETZT: Connections wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Lichtenberg von Berlin und das Bezirksamt Lichtenberg / Amt für Weiterbildung und Kultur

CONNECTIONS:SCREENINGS – HIER&JETZT online Mai 2020

Wir freuen uns, Sie zur Online-Filmvorführung von HIER&JETZT:Connections im Mai einzuladen! Wöchentlich präsentieren wir Filme aus unterschiedlichsten Bereichen wie Videokunst, Dokumentarfilm bis hin zu Animationsfilm, die von Künstler*innen des cross-kulturellen Projektes HIER&JETZT:Connections erstellt wurden. Jeden Monat werden wir vier neue Positionen vorstellen. Jedes Video wird 48 Stunden lang online auf unserer Vimeo-Seite verfügbar sein: https://vimeo.com/connections2020 Stay tuned! Lasst uns gemeinsam neue Verbindungen herstellen. HIER&JETZT:Connections ist eine Initiative von und für Künstler*innen, die in Berlin im Exil leben. Wir kooperieren miteinander auf kollegialer, dialogischer und informeller Basis. Das Austausch- und Residenzprogramm konzentriert sich auf die Kommunikation über künstlerische Praxis und geht gleichzeitig auf aktuelle kulturelle und soziale Fragen ein. In Zeiten intensiver sozialer Distanzierung wollen wir uns im Teilen der Arbeiten und Stimmen nahe kommen, und durch unsere künstlerische Praxis einen neuen Kommunikationsraum eröffnen. Weitere Informationen zum Programm und den Filmen: https://hierundjetzt.blo-ateliers.de PROGRAMM IM MAI: #5 AFTER LUNCH WE’LL SIT AND TALK von Ramin Parvin Freitag 1.+ Samstag 2. Mai, 2020: Kurzfilm 17’01”, Farsi mit englischen Untertiteln; Produziert von Ali Mollagholi, 2006, Iran #6 White Torture – Underground Poetry von Zoltan Kunckel & Lorent Saleh Freitag 8.+ Samstag 9. Mai, 2020: Performance Dokumentarfilm, 36'33''; Spanisch, Englisch mit englischen Untertiteln, 2019, Europe. #7 Dark Progressivism von Rodrigo Ribera D’ebre Freitag 15.+ Samstag 16. Mai, 2020: Dokumentarfilm, 1h 27min, Englisch; Produziert von James L. YI, 2015, USA #8 in·ter und /ré/ von DIE KOMPANIE Freitag 22.+ Samstag 23. Mai, 2020: Performancefilm, 25′ und 12'; mehrsprachig mit englischen Untertiteln, 2020, Deutschland #9 SHORES – In The Safe Northern Sun von Irene Dionisio Freitag 29.+ Samstag 30. Mai, 2020: Dokumentarfilm, 60', mit englischen Untertiteln, 2015, Italien-Frankreich Produziert von a.titolo, Mammut Film, Vycky Film, unterstützt von Film Commission Torino Piemonte   Das Projekt HIER&JETZT:Connections wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Lichtenberg von Berlin und das Bezirksamt Lichtenberg / Amt für Weiterbildung und Kultur. Diese Online Filmscreening Reihe ist eine Kooperation mit den MING Studios, Zentrum für zeitgenössische Kunst und internationales Artist-in-Residency-Programm in Boise, Idaho, USA. www.mingstudios.org

CONNECTIONS:SCREENINGS – HIER&JETZT online April 2020

Wir freuen uns, Sie zur Online-Filmvorführung von HIER&JETZT:Connections einzuladen! Wöchentlich präsentieren wir Filme aus unterschiedlichsten Bereichen wie Videokunst, Dokumentarfilm bis hin zu Animationsfilm, die von Künstler*innen des cross-kulturellen Projektes HIER&JETZT:Connections erstellt wurden. Jeden Monat werden wir vier neue Positionen vorstellen. Jedes Video wird 48 Stunden lang online auf unserer Vimeo-Seite verfügbar sein: https://vimeo.com/connections2020 Stay tuned! Lasst uns gemeinsam neue Verbindungen herstellen. HIER&JETZT:Connections ist eine Initiative von und für Künstler*innen, die in Berlin im Exil leben. Wir kooperieren miteinander auf kollegialer, dialogischer und informeller Basis. Das Austausch- und Residenzprogramm konzentriert sich auf die Kommunikation über künstlerische Praxis und geht gleichzeitig auf aktuelle kulturelle und soziale Fragen ein. In Zeiten intensiver sozialer Distanzierung wollen wir uns im Teilen der Arbeiten und Stimmen nahe kommen, und durch unsere künstlerische Praxis einen neuen Kommunikationsraum eröffnen. Weitere Informationen zum Programm und den Filmen: https://hierundjetzt.blo-ateliers.de PROGRAMM IM APRIL: #1 Istanbul Notes Freitag 3.+ Samstag 4. April, 2020: von Özlem Sarıyıldız & Yunus Aydın Dokumentarfilm; 70'00''; Englisch und Türkisch mit englischen/deutschen Untertiteln; 2016; Türkei #2 Reflections Freitag 10.+ Samstag 11. April, 2020: von Sarah Zeryab Dokumentarfilm; 17'06''; Arabisch mit englischen Untertiteln; 2016; Libanon. #3 The Following Quiet Is Broken By Cheering From The Crowds, The Birds Fleeing To The Sky And Huge Clouds Of Dust Wafting Slowly Away Freitag 17.+ Samstag 18.April, 2020: von Irina Novarese Video Essay; 47’02”; 2 Kanal HD Video; Englisch; 2019; Deutschland, USA. #4 Dimashq Freitag 24.+ Samstag 25. April, 2020: von Natalia Ali Video; 15'13''; Arabisch mit englischen Untertiteln; 2018; Syrien, Deutschland,   Das Projekt HIER&JETZT:Connections wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Lichtenberg von Berlin und das Bezirksamt Lichtenberg / Amt für Weiterbildung und Kultur. Diese Online Filmscreening Reihe ist eine Kooperation mit den MING Studios, Zentrum für zeitgenössische Kunst und internationales Artist-in-Residency-Programm in Boise, Idaho, USA. www.mingstudios.org