2020 Archiv

AND GUESS WHAT? 2020, Gruppenausstellung

Am Samstag, den 05.12.20 um 11:00 Uhr beginnt die Ausstellung „AND GUESS WHAT? 2020“ in der Luisa Catucci Gallery in der Allerstr. 38 in Neukölln. Es werden Werke von 16 Künstlern vorgestellt, unter anderem Bilder unserer Künstlerin Ilona Kowalschek. Die Ausstellung bleibt bis zum 23. Dezember 2020 geöffnet. Weitere Infos  

TISSUES / Collective Action – Workshop

HIER & JETZT: Connections lädt zu TISSUES ein - kollektive Intervention, soziales Experiment und Workshop mit dem Künstler Juan Camilo Alfonso Wenn Sie für jede Bindung eine Farbe wählen könnten, die Sie mit jemand anderem verbindet, welche Farbe wäre das? Welche Textur hätte es? Wie schwer wäre es? Juan Camilo Alfonso wird die Teilnehmer durch TISSUES führen, wo sie die Materialität dieser Bindungen untersuchen und ihnen durch Spielen eine physische Dimension und Ordnung verleihen. Dabei wird der Körper als Säule verwendet, um diese Bindungen zu verbinden und ein Feld voller Bindungen zu schaffen. Die Aktion wird deutlich machen, wie diese Verbindungen die Strukturen aufbauen und den Bewegungsumfang einer Gruppe auf persönlicher und gesellschaftlicher Ebene bestimmen. Können wir lernen, durch Kunst als Ganzes miteinander verbundenes soziales Wesen zu funktionieren? Juan Camilo Alfonso ist ein in Kolumbien geborener Künstler, der sich auf Kunst im öffentlichen Raum und partizipative Projekte konzentriert. Vor kurzem hat er sein Masterstudium „Kunst im Kontext“ an der Universität der Künste Berlin (UDK) abgeschlossen und arbeitet heute als Kunstlehrer in Berlin und Bernau. Besuchen Sie uns am Samstag, den 17. Oktober von 14.00 bis 17.00 Uhr im B.L.O. Ateliers, Kaskelstraße 55, 10317 Berlin. Für weitere Informationen: fonso008@gmail.com Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der aktuellen Situation ist eine begrenzte Anzahl von Teilnehmer*innen zulässig. Bitte registrieren Sie sich unter blo-huj@riseup.net  

HIER & JETZT: Connections invites to TISSUES - Collective Action, Social Experiment with artist Juan Camilo Alfonso

If you could choose a color for each bond that unites you with someone else, which color would that be? What texture would it have? How heavy would it be?

Juan Camilo Alfonso will guide participants through TISSUES, where they will explore the materiality of these bonds, giving them a physical dimension and order through play- using the body as a pillar to connect those bonds creating a field full of them. The action will make evident how these connections build the structures and determine the range of movement of a group on a personal and societal level.

Can we learn how to function as a whole interconnected social-being through art?

Juan Camilo Alfonso is a colombian born artist, focusing on Public Art and participatory projects. He recently finished his master studies “Art in Context” at the University of the Arts Berlin – UDK, and now works as an art teacher in Berlin and Bernau.

Feel free to join us the Saturday 17th of October from 2.00 to 5.00 pm at B.L.O Ateliers, Kaskelstraße 55, 10317 Berlin.

For more information:  fonso008@gmail.com

Participation is free. Due to current situation there is a limited amount of participants allowed, please register under blo-huj@riseup.net    

Blues Bumps Outdoor Sunset Jam

We loved it so much that we have to do it again, and this time we get progged. The (reloaded) BLUES BUMPS OUTDOOR SUNSET JAM will blast in the garden of BLO-Ateliers and on a streaming too, it will feature:
EAT GHOSTS ✚ MARSH RIDERS

Doors 18:00 ⋮⋮ Gigs from 19:00
Let’s greet the sun together and get again BLUES BUMPS!

BLUES BUMPS #7 – Outdoor Sunset Jam

The wait is over and we’re bloody glad to present you the BLUES BUMPS Outdoor Sunset Jam, blasting in the garden of BLO-Ateliers and featuring:
Have Blue & Happy Dog Brown

Doors 18:00 ⋮⋮ Gigs from 19:00
Let’s greet the sun together and get again BLUES BUMPS!

HIER&JETZT: Connections // Vortrag von PHILIP RIZK

Vortrag von PHILIP RIZK (auf english) Freitag 7. August, um 17 Uhr in der Kantine des B.L.O. ATELIERS.

Philip Rizk ist ein zwischen Kairo und Berlin lebender Filmemacher und Mitglied des Mosireen-Videokollektivs hinter dem Archiv 858.ma. Im Sommer 2016 versammelten sich einige Mitglieder des Mosireen-Kollektivs nach Jahren der Inaktivität und öffneten das Chaos eines Video-Archivs, welches hauptsächlich aus eigenem Fillmmaterial bestand, aber auch aus anderen Beiträgen im Verlauf von drei Jahren der ägyptischen Revolution, und das einmal das 858.ma werden sollte. Kollektive sind kompliziert. In Zeiten der Revolte neigten wir angesichts der Dringlichkeit des Kampfes und der Intensität der Zusammenarbeit dazu, uns zu vereinen, selbst wenn Unterschiede bestanden - zu sehr mit der Realität der Gegenwart beschäftigt, um uns von diesen Unterschieden zerreißen zu lassen. Heute, in einer Zeit, in der der Kampf abgeschwächt ist, haben wir die Nähe einer kontinuierlichen Zusammenarbeit verloren, und die Unterschiede treten auf. Ich möchte einige der Diskussionen offenlegen, die sich hinter der sauberen Oberfläche des Archivs 858 verbergen, weil ich denke, dass Kämpfe konstruktiv sein können und diese Unterschiede wichtig sind, um daraus zu lernen. Archivierung ist ebenfalls kompliziert. Hinter jeder Kategorie, jeder Benennung, der Verwendung von Sprache, Titel, Datum steht eine Entscheidung, die in ihrer endgültigen Form einfach zu sein scheint. Jede dieser Entscheidungen ist eine Entscheidung, am Machtspiel teilzunehmen. - Philip Rizk

Mehr Informationen

Um die geeigneten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des COVID-Virus zu ergreifen, müssen Besucher*innen in den Innenräumen von B.L.O. eine Maske tragen.  Bitte vergessen Sie nicht, einen mitzubringen.

Lecture by PHILIP RIZK, Friday, August 7th at 5pm at the Kantine of B.L.O. ATELIERS. Philip Rizk is a filmmaker living between Cairo and Berlin and was a member of the Mosireen video collective behind the archive 858.ma.

'In the summer of 2016, some members of the Mosireen collective gathered after years of inactivity and opened up the mess of an archive we had mainly filmed but also gathered from others over the course of three years of the Egyptian revolution that would become 858.ma. Collectives are complicated. In times of revolt, the urgency of the struggle and the intensity of working together tended to unite us even when differences existed, too occupied with the reality of things to let these differences tear us apart. Today, in a period where the struggle is at an ebb, we've lost the closeness of continuous collaboration, and the differences emerge. I want to lay bare some of the discussions hidden behind the clean interface of the archive 858 because I think fights can be constructive, and these differences are important to learn from. The act of archiving is also complicated. Behind every category, every naming, the use of language, title, date, lies a decision which appears to have been simple when seen in its finalized form. Every one of those decisions is a choice to participate in the game of power.' -Philip Rizk

More information In order to take the appropriate measures against the spread of the COVID virus, we are requiring visitors to wear a mask in the indoor spaces at B.L.O. Please do not forget to bring one with you.

HIER&JETZT: Connections // OPEN STUDIOS

Wir laden euch herzlich zu den nächsten Veranstaltungen des Austausch- und Residenzprojekt HIER&JETZT: Connections ein. OPEN STUDIOS * Freitag 31 Juli, von 17.00 bis 20.00 Uhr in den B.L.O. ATELIERS. Wir freuen uns, das diesjährige reguläre öffentliche Programm mit einem Open Studio von gleich 3 Künstlerinnen und einem Künstler zu beginnen: SARAH ZERYAB, ZIYAD HAWWAS, RUBA SALAMEH und ÖZLEM SARIYILDIZ. Die drei Resident*innen von HIER & JETZT: Connections aus dem Jahr 2020 werden aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Video und Installation vorstellen. Begleitet werden sie von ÖZLEM SARIYILDIZ, HUJ-Alumni (2018) und aktuell Teil des künstlerischen Leitungsteams, die ihr Studio auch für die Öffentlichkeit öffnen wird. Um die geeigneten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des COVID-Virus zu ergreifen, müssen Besucher*innen in den Innenräumen von B.L.O. eine Maske tragen. Bitte vergessen Sie nicht, einen mitzubringen.  

We are happy to invite you to the next public events of the Exchange and Residency Program, HIER&JETZT: Connections

OPEN STUDIOS * Friday, July 31st, from 5 till 8 PM at B.L.O. ATELIERS.

With: SARAH ZERYAB, ZIYAD HAWWAS, RUBA SALAMEH and ÖZLEM SARIYILDIZ. We are happy to begin this year’s public programming with a group OPEN-STUDIO. The three HIER&JETZT: Connections residents of 2020 will present work in progress – including painting, video and installation. Accompanying them is HUJ alumni and now artistic director, ÖZLEM SARIYILDIZ, who will also be opening her studio to the public.

In order to take the appropriate measures against the spread of the COVID virus, we are requiring visitors to wear a mask in the indoor spaces at B.L.O. Please do not forget to bring one with you.

CONNECTIONS:SCREENINGS – HIER&JETZT – online Juni 2020

Wir freuen uns, Sie zur Online-Filmvorführung von HIER & JETZT: Connections einzuladen! Wöchentlich präsentieren wir Filme aus unterschiedlichsten Bereichen wie Videokunst, Dokumentarfilm, und Animationsfilm, von den Künstler*innen des cross-kulturellen Projektes HIER & JETZT: Connections. Im Juni werden im Rahmen einer Kooperation Filme präsentiert, die von drei jungen Künstler*innen aus Teheran ausgewählt wurden. Neda Shoaei, Soroush Ahi und Shirin Ashkari starteten in 2018 das Instagram-Projekt hierundjetzt_iran, basierend auf der Plakat-Edition des HIER&JETZT: Connections Manifesto. Nach einen öffentlichen Aufruf im Iran zur Einsendung von Filmen über das Thema der Diaspora, wurden von den Künstler*innen vier Filme ausgewählt, die ab 5. Juni jeweils für sieben Tage auf der Vimeo Seite unseres Projektes zu sehen sind. https://vimeo.com/connections2020 PROGRAMM IM JUNI :  CONNECTIONS:SCREENINGS #10 Freitag 5. bis Donnerstag 11 Juni 2020: Silent Lighthouse Kurzfilm von Farshad Ghafari & Payam Laghari, Iran 2018, Kurdisch mit Englischen Untertiteln CONNECTIONS:SCREENINGS #11 Freitag 12. bis Donnerstag 18. Juni 2020: Balcony Kurzfilm von Amin Kafami, Iran 2009, Farsi mit Englischen Untertiteln CONNECTIONS:SCREENINGS #12 Freitag 19. bis Donnerstag 25 Juni 2020: Red Line Animationsfilm von Mona Shahi, Iran 2012 CONNECTIONS:SCREENINGS #13 Freitag 26. Juni bis Donnerstag 2. Juli 2020: Light & Shadows Dokumentarfilm von Arezoo Zargar, Iran 2020, Farsi mit Englischen Untertiteln Weitere Informationen zu den Filmen: https://hierundjetzt.blo-ateliers.de HIER & JETZT: Connections ist eine Initiative von und für Künstler*innen, die in Berlin im Exil leben. Wir kooperieren miteinander auf kollegialer, dialogischer und informeller Basis. Das Austausch- und Residenzprogramm konzentriert sich auf die Kommunikation über künstlerische Praxis und geht gleichzeitig auf aktuelle kulturelle und soziale Fragen ein. In Zeiten intensiver sozialer Distanzierung wollen wir uns im Teilen der Arbeiten und Stimmen nahe kommen, und durch unsere künstlerische Praxis einen neuen Kommunikationsraum eröffnen. Stay tuned! Lasst uns gemeinsam neue Verbindungen herstellen. Das Projekt HIER & JETZT: Connections wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Lichtenberg von Berlin und das Bezirksamt Lichtenberg / Amt für Weiterbildung und Kultur

CONNECTIONS:SCREENINGS – HIER&JETZT online Mai 2020

Wir freuen uns, Sie zur Online-Filmvorführung von HIER&JETZT:Connections im Mai einzuladen! Wöchentlich präsentieren wir Filme aus unterschiedlichsten Bereichen wie Videokunst, Dokumentarfilm bis hin zu Animationsfilm, die von Künstler*innen des cross-kulturellen Projektes HIER&JETZT:Connections erstellt wurden. Jeden Monat werden wir vier neue Positionen vorstellen. Jedes Video wird 48 Stunden lang online auf unserer Vimeo-Seite verfügbar sein: https://vimeo.com/connections2020 Stay tuned! Lasst uns gemeinsam neue Verbindungen herstellen. HIER&JETZT:Connections ist eine Initiative von und für Künstler*innen, die in Berlin im Exil leben. Wir kooperieren miteinander auf kollegialer, dialogischer und informeller Basis. Das Austausch- und Residenzprogramm konzentriert sich auf die Kommunikation über künstlerische Praxis und geht gleichzeitig auf aktuelle kulturelle und soziale Fragen ein. In Zeiten intensiver sozialer Distanzierung wollen wir uns im Teilen der Arbeiten und Stimmen nahe kommen, und durch unsere künstlerische Praxis einen neuen Kommunikationsraum eröffnen. Weitere Informationen zum Programm und den Filmen: https://hierundjetzt.blo-ateliers.de PROGRAMM IM MAI: #5 AFTER LUNCH WE’LL SIT AND TALK von Ramin Parvin Freitag 1.+ Samstag 2. Mai, 2020: Kurzfilm 17’01”, Farsi mit englischen Untertiteln; Produziert von Ali Mollagholi, 2006, Iran #6 White Torture – Underground Poetry von Zoltan Kunckel & Lorent Saleh Freitag 8.+ Samstag 9. Mai, 2020: Performance Dokumentarfilm, 36'33''; Spanisch, Englisch mit englischen Untertiteln, 2019, Europe. #7 Dark Progressivism von Rodrigo Ribera D’ebre Freitag 15.+ Samstag 16. Mai, 2020: Dokumentarfilm, 1h 27min, Englisch; Produziert von James L. YI, 2015, USA #8 in·ter und /ré/ von DIE KOMPANIE Freitag 22.+ Samstag 23. Mai, 2020: Performancefilm, 25′ und 12'; mehrsprachig mit englischen Untertiteln, 2020, Deutschland #9 SHORES – In The Safe Northern Sun von Irene Dionisio Freitag 29.+ Samstag 30. Mai, 2020: Dokumentarfilm, 60', mit englischen Untertiteln, 2015, Italien-Frankreich Produziert von a.titolo, Mammut Film, Vycky Film, unterstützt von Film Commission Torino Piemonte   Das Projekt HIER&JETZT:Connections wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Lichtenberg von Berlin und das Bezirksamt Lichtenberg / Amt für Weiterbildung und Kultur. Diese Online Filmscreening Reihe ist eine Kooperation mit den MING Studios, Zentrum für zeitgenössische Kunst und internationales Artist-in-Residency-Programm in Boise, Idaho, USA. www.mingstudios.org

CONNECTIONS:SCREENINGS – HIER&JETZT online April 2020

Wir freuen uns, Sie zur Online-Filmvorführung von HIER&JETZT:Connections einzuladen! Wöchentlich präsentieren wir Filme aus unterschiedlichsten Bereichen wie Videokunst, Dokumentarfilm bis hin zu Animationsfilm, die von Künstler*innen des cross-kulturellen Projektes HIER&JETZT:Connections erstellt wurden. Jeden Monat werden wir vier neue Positionen vorstellen. Jedes Video wird 48 Stunden lang online auf unserer Vimeo-Seite verfügbar sein: https://vimeo.com/connections2020 Stay tuned! Lasst uns gemeinsam neue Verbindungen herstellen. HIER&JETZT:Connections ist eine Initiative von und für Künstler*innen, die in Berlin im Exil leben. Wir kooperieren miteinander auf kollegialer, dialogischer und informeller Basis. Das Austausch- und Residenzprogramm konzentriert sich auf die Kommunikation über künstlerische Praxis und geht gleichzeitig auf aktuelle kulturelle und soziale Fragen ein. In Zeiten intensiver sozialer Distanzierung wollen wir uns im Teilen der Arbeiten und Stimmen nahe kommen, und durch unsere künstlerische Praxis einen neuen Kommunikationsraum eröffnen. Weitere Informationen zum Programm und den Filmen: https://hierundjetzt.blo-ateliers.de PROGRAMM IM APRIL: #1 Istanbul Notes Freitag 3.+ Samstag 4. April, 2020: von Özlem Sarıyıldız & Yunus Aydın Dokumentarfilm; 70'00''; Englisch und Türkisch mit englischen/deutschen Untertiteln; 2016; Türkei #2 Reflections Freitag 10.+ Samstag 11. April, 2020: von Sarah Zeryab Dokumentarfilm; 17'06''; Arabisch mit englischen Untertiteln; 2016; Libanon. #3 The Following Quiet Is Broken By Cheering From The Crowds, The Birds Fleeing To The Sky And Huge Clouds Of Dust Wafting Slowly Away Freitag 17.+ Samstag 18.April, 2020: von Irina Novarese Video Essay; 47’02”; 2 Kanal HD Video; Englisch; 2019; Deutschland, USA. #4 Dimashq Freitag 24.+ Samstag 25. April, 2020: von Natalia Ali Video; 15'13''; Arabisch mit englischen Untertiteln; 2018; Syrien, Deutschland,   Das Projekt HIER&JETZT:Connections wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Lichtenberg von Berlin und das Bezirksamt Lichtenberg / Amt für Weiterbildung und Kultur. Diese Online Filmscreening Reihe ist eine Kooperation mit den MING Studios, Zentrum für zeitgenössische Kunst und internationales Artist-in-Residency-Programm in Boise, Idaho, USA. www.mingstudios.org

BLUES BUMPS #6 – Devil Night

BLUES BUMPS is a sweaty voyage to the roots of our music, through Blues contaminated artists you’ll experience heavy, raw, mystical and psychedelic sounds & visuals. On January 17th 2020 we present you a special evil night in which we’ll explore the raw Mississippi sounds transported in the middle of the Mediterranean Sea.