Kunst Archiv

HIER & JETZT: Connections / ARTIST TALKS

Artist Talk mit ZURAB BERO (GE) und HALIM KARABIBENE (TN) in der Kantine der B.L.O. Ateliers Zurab Bero (Georgia) Zurab Bero ist in Georgien geboren. Wohnt seit 2002 in Berlin. Er studierte an der Universität der Kunste Berlin. 2010 erhält der Künstler den Diffring Preis für Skulptur der Stiftung der Bildhauerin Jaqueline Diffring. Zurab versteht sich als konzeptuell arbeitender Multimedia-Künstler. Er hat sich mit vielen unterschiedlichen Medien intensiv befasst. Neben Skulpturen setzt er häufig auch Video- und Audio-Installationen ein. Die Werke stehen als geschlossene Idee für sich oder sind Teil einer Serie, die ein breites angelegtes Konzept verfolgt. 2019-2021 war Zurab Gastprofessor an der School of Visual Art, Architecture and Design der Freien Universität Tiflis. 2021-2022 unterrichtete Zurab als Invited Artist an der Universität Tübingen. Zurzeit Zurab Bero wohnt und arbeitet in Berlin. Halim Karabibene (Tunesien) Die träumerischen und sarkastischen Gemälde, die Karabibene meisterhaft ausführt, führen uns in sein hybrides Universum und spielen auf traumhafte Weise mit einer ganzen Reihe von mythischen Figuren. Bevor er sich auf die westliche Kunst bezieht, lässt sich Karabibene vor allem von der lokalen figurativen Tradition inspirieren, die in den römischen Mosaiken des Bardo-Museums und in der populären Unterglasmalerei in Tunesien zu finden ist. Seine Tätigkeit beschränkt sich nicht auf die Malerei. Gravuren gehören ebenso zu seinen bevorzugten Praktiken wie Installationen, Performances oder Fotografie. Seit 2007 führt Halim Karabibene eine multidisziplinäre Performance durch, mit der er die Behörden zur Eröffnung des ersten tunesischen Nationalmuseums für moderne und zeitgenössische Kunst (MNAMC) ermutigt. Mit einem Dampfkochtopf als Symbol und Form des zukünftigen Museums nutzt Karabibene soziale Netzwerke, Veranstaltungen und Ausstellungen, um dieses pseudofiktive Museum effektiv zu lancieren, bis es das Licht der Welt erblickt. Nach der tunesischen Revolution 2011 wurde der Schnellkochtopf zum Symbol eines Landes am Siedepunkt und die Uniform zum Symbol des Don Quijote-esken Komitees des Kampfes für den Schutz von Errungenschaften und revolutionären Träumen. Karabibene studierte Architektur und besuchte die Nationale Schule der Schönen Künste in Paris. Von 2004 bis 2007 unterrichtete er Zeichnen, Storyboarding und audiovisuelle Projekte am Higher Institute of Fine Arts in Nabeul sowie Malerei am Rades Living Arts Center in Tunesien. Seine Arbeiten wurden in privaten Institutionen und Museen auf der ganzen Welt ausgestellt, insbesondere in der ifa-Galerie in Berlin und Stuttgart, dem Institut du Monde Arabe in Paris, der Barjeel Foundation in Sharjah, der Kamel Lazaar Foundation, dem Museo Vittoriano in Rom, dem Algier Museum of Modern Art, der Zoom Art Fair Miami USA, dem Museo Pontevedra Spanien, der Dakar Biennale usw. Seit 2015 lebt und arbeitet Halim in Berlin. mehr Informationen hier   HIER & JETZT: Connections wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Lichtenberg von Berlin / Fachbereich Kunst und Kultur. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.

Ausstellung Bundeskunsthalle: DAS GEHIRN in Kunst und Wissenschaft

Was ist das Gehirn: Schaltzentrale, Supercomputer, Ich-Behausung? Fest steht, es ist eines der letzten großen Rätsel des menschlichen Körpers. Die Hirnforschung liefert uns fortwährend aktuelle Erkenntnisse, steht aber auch noch vor vielen ungelösten Fragen. Nicht zuletzt deswegen inspiriert uns das menschliche Gehirn zu Spekulationen und Hypothesen. Hier kommt – neben der Wissenschaft – auch die Kunst ins Spiel: Unerschlossenes Terrain bietet Raum für Fiktionen und Fantasien, aber auch für mutige Theorien. Die Ausstellung versammelt rund 300 Werke und Objekte aus Kunst, Kulturgeschichte und Wissenschaft. Mit dabei ist auch B.L.O. Mitglied Mirco Erbe aka Smirk Masks. Die Ausstellung ist noch bis zum 26. Juni 2022 geöffnet. bundeskunsthalle.de/gehirn https://www.smirkmasks.com/

Tag der offenen Tür 2022

Nach 2 Jahren pandemiebedingter Pause ist es dieses Jahr endlich wieder soweit: die B.L.O.-Ateliers öffnen Tür und Tor und laden alle Interessierten ein, das Gelände in all seinen Facetten zu entdecken. Euch erwartet Musik, Kunst, Kultur, Handwerk, gutes Essen und natürlich ein tolles Kinderprogramm. Wann: Samstag, 11.6.2022 ab 15.00 Uhr Wo: B.L.O.-Ateliers, Kaskelstr, 55 10317 Berlin PROGRAMM Das Gelände öffnet ab 14:00 Uhr 15:00 - 17:00 Uhr Kinderschminken 15:00 - 18:00 Uhr Gips &  Alabaster-Bearbeitung für Kinder Ein 1-stündiger Workshop mit Steinbildhauerin Simone Klag. Einstieg jeweils zur vollen Stunde. www.figurengold.de 15:30 - 18:30 Workshop: Animationsfilm Die Malerin Anja Tchepets und der Filmemacher Johan Robin vom Atelier-film-mobil bieten einen Animationsfilm-Workshop für Kinder an. Man kann jederzeit dazukommen, sich seine eigene Geschichte ausdenken, sie malen und basteln, um sie dann zu animieren. https://www.atelier-film-mobil.com/ 15:30 Hula Hoop Workshop Für Kinder und Erwachsene, es können maximal 7 Personen teilnehmen. Dauer 30-45 Minuten 16:00 - 19:00 Orizomegami - Aktivität für Kinder, Pflanzenfärbemuster auf Papier 16:30 Feuershow mit Logo Lard 17:00 This Maag: Alpenländischer Wahnsinn 20:30 Alex und Anna - Lost and Found Project Experimental Ambient Music and Dance and Fireperformance. 22:00 Suprise Act von OH WOW! vor der Villa Separatista MUSIKPROGRAMM ab 16:00 Uhr Electronic Ambient Floor am Rondell mit DJ B. Ashra, DJane Y-Luna, Ickkebot (Producer Set), motom live Live Konzerte: 18:30 Keller 5 und Sauna Floor 20:30 MinT 22:00 Tember Ensemble Zwischendurch und überall: René Marik & The Sugar Horses, DA|LING, 12 Volt Afterparty mit DJ X-LUZ Beteiligte Künstler*innen Hexenhaus Bettina Jungwirth, Siebdruck na_nona, Graphik und Siebdruck Zoltan Kunckel, Skulptur und Videokunst Kantine Almut Müller, Malerei Irina Novarese, Visual Arts Shirin Ashkari, Malerei Thomas Knof, Malerei Gastatelier K22: Residencies 2022 Ilona Kowalschek, Malerei Giesserei Sergii Dobrunov, <Malerei Mohamed Badarne, Fotografie Till Gruhl, Betonguss Hanaa El Degham, Malerei Bumerangwerkstatt Holzbogenbauwerkstatt STM Fotoatelier Mobile Dunkelkammer Freifläche Peter Tietz, Bildhauerei Lokschuppen st37, Atelier für Eisen- und Feuerarbeiten Marcel Caspers, Special Effects Jörg Reinhard, Möbelbau Villa Separatista Cornelia Es Said, Malerei Anna Bösche, Tanz, Performance, Jonglage Verpflegung u.a. vom Restaurant Jelänger Jelieber Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung.

HIER&JETZT: Connections / Artist Talks

Kommen Sie nächsten Mittwoch zu den Künstlergesprächen von Laura Fong Prosper und Irina Novarese im Rahmen des Residency and Exchange Project HIER&JETZT: Connections. Das Gespräch findet auf englisch und deutsch statt. Mehr Informationen finden Sie HIER 19 Uhr in der Kantine von B.L.O. Ateliers - Kaskelstr. 55, 10317 Berlin - Eintritt frei // Bitte zeigen Sie einen gültigen Impfpass oder einen negativen Covid-Test vor. Vielen Dank! HIER & JETZT: Connections wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Lichtenberg von Berlin / Fachbereich Kunst und Kultur. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.

K22 Projektraum

Projektraum K22 – ein grosses, helles Atelier im Kantinengebäude, das wir internationalen Gastkünstler*innen temporär zur Verfügung stellen. Aktuell mit Unterstützung des Bezirks Lichtenberg für das Exchange and Residency Project HIER & JETZT: Connections.

K22 Project space to let

Project Space K22 – a bright large working space available for international artists. Currently with the support of the Lichtenberg district for the Exchange and Residency Project HIER & JETZT: Connections.

HIER & JETZT: Connections Winterprogramm

Vortrag der Kuratorin und Kunsthistorikerin Lisa Parola Donnerstag 11.02.2021 @ online - auf english Informationen und Details hier

Ausstellung von 26.02 bis 12.03.2021 im Aussenbereich des Museum Lichtenberg im Stadthaus Türrschmidtstr. 24 – 10317 Berlin Eröffnung Freitag 26.02.2021 – 16.30 bis 20.00 Uhr Performances Freitag 26.02 und 12.03.2021 mit DIE KOMPANIE Filmvorführungen am Freitag 5. Marz – 19.00 Uhr im Museumshof  Informationen und Details hier

Die Ausschreibung richtet sich an Künstler:innen im Exil, die in Berlin leben und einen Arbeitsort in professioneller Gemeinschaft suchen. Die künstlerische Initiative HIER & JETZT: Connections (HUJ:C) definiert Exil als den Verlust der Arbeitszusammenhänge und des sozialen Kontexts im Herkunftsland auf ungewisse Zeit.

Die Residenz wird ergänzt durch eine Reihe von Vorträgen, Workshops, und Gesprächen mit Expert:innen und schafft so eine Plattform, die als gegenseitigen Kunst-, Lern- und Kommunikationsraum dient. Ausgewählten Bewerber:innen können in den B.L.O. Ateliers, in Berlin, für drei Monate arbeiten und erhalten pro Residenzperiode ein Budget von 500 € für Produktionskosten.

Bewerbungsschluss ist Sonntag, 28.Februar 2021

Informationen und Details hier (deutsch, english, französisch)

Lange Nacht der Bilder
Freitag, der 6. September 2019

Seit Anfang an nimmt unsere Ateliergemeinschaft an der Langen Nacht der Bilder teil, so auch am Freitag, den 6. September 2019. Dieses Jahr wird B.L.O.-Ateliers von der Bustour 3 „Tour der Kontraste“ mit der Schauspielerin Anna Ortmann  angesteuert. Ausstellende Künstler*innen: Almut Müller, Malerei Bernd Fuchs, Holzgraphik, Linoldruck Christa Fülbier, Druckgraphik  Cornelia Es Said, Malerei  Halim Karabibene, Malerei, Radierung Johanna Eckhardt, Fotoausstellung "Der alte König in seinem Exil" Jörg Reinhard KINOKA, Rauminstallation Mika Clemens & Eckhard Lindenblatt, Fotografie Özlem Sariyildiz, Videoinstallation Ramin Parvin, Malerei, Zeichnung, Druck Shirin Ashkari, Malerei  Simone Klang, Bildhauerei Thomas Knof, Malerei Yaser Safi, Druck Zoltan Kunckel, Installation „Apographon series“  Musikalisch unterhält j.äzzt Performance: DIE KOMPANIE "Ajankulku - so ein bisschen der Lauf der Zeit" 21:00 Uhr Innenhof Tereza und Iara Guedes "KAMI" jap./shinto Geister oder Götter, 20.00/22.00/23.00 Uhr Atelier KINOKA Führungen: 19:00, 20:00, 21:00 und 22:00 Uhr

Das STK-Türchen im Begehbaren Kiezkalender

Am Samstag 1. Dezember um 17 Uhr startet wieder der begehbare Weihnachtskalender. Unser Türchen geht am 4. Dez. in der Kantine der BLO-Ateliers auf!

Wir haben uns da was überlegt, das hoffentlich alle kleinen und großen, jungen und alten Besucher*innen begeistern wird.

Lange Nacht der Bilder 2018

Herzliche Einladung zur Langen Nacht der Bilder in den B.L.O. Ateliers!

Lichtenberg lädt ein Kunst zu erleben & wir nehmen mit unseren Künstler*innen und Gastkünstler*innen auch im

11. Jahr der Langen Nacht teil! Mit dabei sind diesmal & freuen sich auf kunstaffines Publikum…

Anonyme Zeichner 2018

In der Ausstellung ANONYME ZEICHNER 2018 werden 600 Zeichnungen von 600 internationalen Zeichner*innen anonym, ohne Nennung von Urheberschaft und Titel präsentiert und zu einem symbolischen Einheitspreis von 200 € zum Verkauf angeboten. Nur durch den Kauf kann die Anonymität der Zeichner*innen aufgehoben werden.

14. Juli – 19. September 2018
Ausstellungseröffnung: Freitag, 13. Juli 2018, 18 Uhr

KIN*K Beamerübernahme mit Kunst presents FEHRAS PUBLISHING PRACTICES

Thursday 28th June * 21.00   We are pleased to invite you to the presentation of the video works of FEHRAS PUBLISHING PRACTICES. ON SCREEN: “Soapy Postmodern Bathwater” 2017 / 16:9, 24 min. Arabic with English Subtitles The film takes us to the not-so-distant future, to a language laboratory where researchers analyze human bodies – people who have fallen into a coma while reading bilingual art books. Attempting to track the phenomenon, researchers resort to a range of analytical procedures, with the presumption that the language of the books the afflicted bilingual bodies are reading causes the coma. Through an analytical laboratory process, the film studies the effect of bilingualism on cultural bodies, it traces the authority imposed by language – the construction of terms and institutions – on the cultural body and in turn the effect of language on artistic practice and art work. Fehras Publishing Practices (Kenan Darwich, Omar Nicolas, Sami Rustom) is an artist collective established in Berlin in 2015. It was founded as a response to mounting questions concerning the history and presence of art and publishing in the Eastern Mediterranean, North Africa, and the diaspora. Fehras researches issues of publishing through observing and experimenting with its forms, in an attempt to create a new, more extensive culture of critical engagement. Their work was exhibited at the Sharjah Biennale 13, SALT in Istanbul, Villa Romana in Florence, Ashkal Alwan in Beirut, HKW, savvy contemporary in Berlin.   KIN*K - Beamerübernahme mit Kunst is a project by Irina Novarese and Marco Pezzotta in cooperation with B.L.O.-Ateliers and funded by District Cultural Fund Lichtenberg. More information and programm: KIN*K

Schöne Schau in der Scheune

Hohe Decken und pralle Kunst: In einer alten Traktorscheune in Steinfurth bei Karlsburg hat der Steinfurther Maler Mathias Bartoszewski am Sonnabend eine Gruppenausstellung eröffnet, die rund 50 Besucher anzog. Sanfte Stein- und Bronzeskulpturen der Hamburger Künstlerin Sonja Mosick stehen in der Mitte des Raums. An den Wänden: hintergründige Ölgemälde der politisch interessierten Malerin Cornelia Es Said aus Berlin, Aquarelle von Maria Iciak, zudem kraftvolle Malereien von Mathias Bartoszewski und surreale Menschenbilder der menorkinischen Malerin Sonia Orfila Saura.

Sophie-Therese Treska-Dalton bei KIN*K

Wir freuen uns sehr die Arbeit von Sophie-Therese Trenka-Dalton zu präsentieren!

On Screen: NAKHEEL Palm Jebel Ali (2014) und eine Auswahl unveröffentlichten Videomaterials, das im Zuge der Projekte Dubayyland (seit 2009) und Gulfi (2017) entstanden.

KIN*K Beamerübernahme mit Kunst #2

ON SCREEN: “You came here for the killing, didn’t you?” 2017-2018 und weitere Filme von Klara Hobza.

Die künstlerischen Langzeitprojekte von Klara Hobza (geb.1975 in Pilsen, lebt in Berlin) bewegen sich oft an der Grenze des Möglichen. So zeigt beispielsweise Diving through Europe Hobzas Versuch, in den nächsten 30 Jahren Europa von der Nordsee bis zum Schwarzen Meer zu durchtauchen.

Donnerstag 26. April * Einlass 20.30 Uhr

KIN*K Beamerübernahme mit Kunst

Wir möchten Sie herzlich einladen und freuen uns sehr die neue Reihe von Kunst-Films-Screenings mit Aykan Safoğlu zu beginnen.

ON SCREEN: OFF-WHITE TULIPS * Aykan Safoğlu (TR-2012)

Donnerstag 29. März * Einlass 20.00 Uhr

Tag der offenen Tür 2018

Samstag 16. Juni, ab 14 Uhr: Freut euch auf Workshops für Groß und Klein, ein buntes Kinderprogramm, Performances, Feuershow, Djs, Chill-Out Zone, Führungen über das Gelände und Verkaufsaustellungen in den Ateliers.

Das vielfältige Kunstschaffen von Malerei, Zeichnung, Konzeptkunst, Fotografie und Bildhauerei über Bühnenbau und Setdesign bis hin zu kunsthandwerklichen Arbeiten in Wolle, Holz, Beton und Metall, sowie der Kontakt zu einer Kultur der Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung ziehen Jahr für Jahr mehr lokales und internationales Publikum in unsere einzigartige urbane Idylle.

THE FOURTH WALL / INTERSTICES-CRACKS

The work’s group titled THE FOURTH WALL is part of a new chapter of Irina Novarese´s project called Landology. Leitmotif is the concept of broad comprehension of living space in relation with infrastructures.