project Archiv

AUF EMPFANG / Radio Open Air Theater von K.I.E.ZToGo

  AUF EMPFANG / Radio Open Air Theater von K.I.E.ZToGo 16. / 17. / 18. Mai 2019  – 17 Uhr: Prerower Platz vor dem Linden-Center 24. / 25. / 26. Mai 2019 – 17 Uhr: Platz am S-Bahnhof Wartenberg (Ausgang Am Berl) Eintritt frei! Sitzplatzreservierung möglich unter: zeitfunk@kieztogo.de oder 030/30347694 Straßentheater in Hohenschönhausen - Stimmen aus dem Gestern und Heute Radiomoderatorin Frau Fröhlich ist mit ihrer Live-Show „Welle Zeitfunk“ nur zufällig im Bezirk Hohenschönhausen, denn sie begleitet zwei Wellenforscherinnen bei ihrer Arbeit. Die beiden sind im Hohenschönhausener Äther auf der Suche nach Geräuschen aus der Vergangenheit. Die anfänglich hochwissenschaftliche Sendung nimmt jedoch bald eine ganz andere Wendung: Das Empfangsfeld verwandelt sich in ein Sendefeld, in dem Stimmen aus dem Gestern und Heute das Wort ergreifen. Die Körper der drei Protagonistinnen werden zu Sprachrohren für Wünsche, Anliegen und Träume der ehemaligen Dorfbewohner, der alleinerziehenden Mütter, der aus der Fremde dazu Gezogenen, den ersten Bewohnern des Neubauviertels und der Jugendlichen. Wie klingt Hohenschönhausen? Seien Sie live dabei! Die unterschiedlichen Sounds, die Stimmen und die Musik lassen den Zuschauer nicht nur in die Vergangenheit und Gegenwart hineinhören und -spüren, sondern auch in die mögliche Zukunft des Bezirks. Die einstündige, unterhaltsame Performance spielt auf öffentlichen Plätzen und lädt Zuschauer*innen jeden Alters ein - zum Stehenbleiben, Hinsetzen und Zuhören. Eine Theatershow nicht nur fürs Auge, sondern auch fürs Ohr! Die Produktion AUF EMPFANG ist aus Gesprächen mit Menschen verschiedener Generationen entstanden, die den Ensemblemitgliedern von K.I.E.Z. ToGo von ihrem Leben und ihrem Alltag in Hohenschönhausen erzählt haben. Aus den gesammelten Geschichten und Themen entwickelte das Kollektiv das Stück, dass sich mit der Frage beschäftigt: Welche Spuren hinterlassen wir mit unserem Zusammenleben im „Äther“ eines Ortes? Durch was prägen wir unser Lebensumfeld? Und welche Rolle spielt die Geschichte eines Ortes heute für die Bewohnerschaft? Das Theaterkollektiv K.I.E.Z. ToGo schafft Gelegenheiten und Räume, in denen Menschen durch ein gemeinsames Erlebnis miteinander ins Gespräch kommen. In ihrer aktuellen Produktion AUF EMPFANG über das Hier und Jetzt, das Gewesene und das Zukünftige des gemeinsamen Lebensortes. Mehr http://www.kieztogo.de/ Mit Yvonne Johna, Katharina Kwaschik, Friederike Pöschel Regie/Dramaturgie Christiane Wiegand Bühnenbild Claire Terrien Kostümbild Birgit Stoessel Musik & Sounddesign Nico Selbach Regieassistenz Stephan Schröder Kostümassistenz Pauline Stockmann Tontechnik Tristan Pundt Grafik Henrik Focken Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kerstin Böttcher Gefördert durch das Bezirksamt Lichtenberg/Amt für Weiterbildung und Kultur/FB Kunst und Kultur, die BVV Lichtenberg und die HOWOGE und in Kooperation mit dem Lockkunst e.V., der Anna-Sehgers-Bibliothek, dem 360° - Raum für Kreativität! ein Projekt des Klinke 94 e.V., dem Kietz für Kids e.V. und dem VaV e.V. Pressekontakt Kerstin Böttcher | presse@kieztogo.de | Tel. 0163 57 36 101

„Auf Empfang“ – Ein Radio Open Air Theater von K.I.E.Z. ToGo

wer die neue K.I.E.Z. ToGo- Produktion, diesmal in Hohenschönhausen!, erleben möchte, der/die sei herzlich eingeladen zu einer unserer nächsten vier Vorstellungen.

Zieht euch warm an und bringt euch gegebenenfalls auch ein warmes Getränk mit. Wärmende Decken bei zu kaltem Herbstwind haben wir vor Ort da.

SALON STILL LIFE IN PROCESS

We are delighted to invite you Saturday 1st September at 5pm for our new SALON STILL LIFE IN PROCESS.

For that you are invited to participate with a picture, a story, the history of STILL LIFE: Shirin suggests something about the history of Still-Life’s process in European painting. I hope we will find also topics not only related to European History of art… but everything will be a surprise again…

18. SoToDo Kongress

40 internationale Künstler(Innen), von denen die Hälfte in Berlin ansässig sind werden vom 19. bis zum 21. Mai 2017  in der WWB Willner Brauerei in Berlin-Pankow Performance Kunst zeigen.

Wir wissen, dass Berlin ein besonderer Ort ist und das Bürgerrecht fest in der Zivilgesellschaft verankert ist.
Unser künstlerische Schaffen ist Bestandteil und Ausdruck dieser mühevoll errungene Werte.

SURVIVAL – Performance-Festival

Eine Koproduktion von Open Space Berlin und den BLO-Ateliers, kuratiert von Michael Steger Thema: SURVIVAL (Überleben) Nach CUT, HUNGER und ESCAPE ist SURVIVAL das Thema des diesjährigen International Performance Festival in Berlin. Das SURVIVAL Performance-Festival-bietet einen mutigen Querschnitt aus aktuellen künstlerischen Positionen der über 60 teilnehmenden internationalen KünstlerInnen in ihrer enormen Vielfalt. Die Essenz der Performance Art Spontane Kreativität und Experimente in Echtzeit. Die radikale / politische / poetische / mystische / symbolische Konfrontation mit Themen des Überlebens aus inter- und postnationalen Perspektiven, die Einblicke in das nomadische Wesen der Performance Praxis eröffnen – eingebettet in die urbane Landschaft Berlins. Events & Programm 29.-30 August 2014: Workshop "Performance Strategien in der zeitgenössischen Kunst" BLO-Ateliers, Kaskelstr. 55, 10217 Berlin (Anmeldung erforderlich) 30. August 2014 ab 19:30 h: internationale Performances Supamolly, Jessner Str. 41, 10247 Berlin 31. August 2014: Interventionen im öffentlichen Raum Brandenburger Tor / Pariser Platz, 10117 Berlin 1. September 2014 ab 20:00 h Performances BLO-Ateliers, Kaskelstr. 55, 10217 Berlin 1.-2. September 2014 ab 11:00 h: Performance Laboratorium BLO-Ateliers, Kaskelstr. 55, 10217 Berlin 3. September 2014: Interventionen im öffentlichen Raum Soma Gallery, Liegnitzer Strafle 34, 10999 Berlin 4. September 2014: Interventionen im öffentlichen Raum Tempelhofer Feld, Eingang Oderstrafle, 12049 Berlin 5.-6. September: Finale BLO-Ateliers, Kaskelstr. 55, 10217 Berlin Das ausführliche Programm mit aktuellem LineUp, detaillierte Infos zu den teilnehmenden Performance-KünstlerInnen und ihren Acts auf der Open Space Website: SURVIVAL International Performance Festival 2014 in Berlin

Berlin 2.0 – Stadt in Bewegung

Berlin 2.0 - Stadt in Bewegung beschäftigt sich mit Wohnungsmarktentwicklung, Gentrifizierung, Geschichte, Recycling und Kreisläufen. Johnny Kortlever hat dazu ein mobiles Haus auf Rädern gebaut. Verwendet wurden Materialien von Baustellen, auf denen ein Umbau zu Eigentumswohnungen stattfindet. Das Haus ist eine symbolische Ausweichmöglichkeit für Menschen, die nach und nach aus der Innenstadt Berlins in die Randbezirke gedrängt werden. Am 2. Juli 2013 wurde das Kunstwerk zu seinem ersten Ausstellungsort in Baruth (Mark) gezogen. Weitere Infos ¸ber das Projekt: facebook.com/johnnykortlever

CUT – International Performance Festival

Vom 14. bis 19. Mai 2013 findet in Berlin das International Performance Art Festival statt. Das Festival ist ein einzigartiges Kunstfestival, welches mit Workshops und Performances zu einer der wichtigsten Plattformen für Performance Art zählt. CUT ist nach Hunger und Escape der Titel des dritten und aktuellen Internationalen Performance Art Festivals, das vom 14. bis 19. Mai im RAW-tempel und in den BLO-Ateliers stattfindet. Die Highlights des Festival 2013, zum ersten mal in Europa zu sehen, sind die Performancegruppen The Physical Poets aus Japan und von den Philippinen kommen Tupada Action and Media Art. Der Focus des Festivals 2013 liegt in der Präsentation Berliner und internationale Performer aus den USA, Japan, den Philippinen, Südkorea, Frankreich, Spanien, Italien, Dänemark, Schweden und Deutschland. CUT wird organisiert vom Open Space Berlin und den BLO-Ateiers in Kooperation mit dem RAW-Tempel, des MPA-B (Month of Performance Art Berlin), dem KEAF (Korean Experimental Arts Festival, Seoul) und Grace Exhibition Space (New York). …and cut! – … und Schnitt! Director's Cut, Scherenschnitt, Holzschnitt, Filmschnitt, Querschnitt, Durchschnitt, Ausschnitt… – ein Schnitt verletzt, geht unter die Haut, tötet vielleicht oder kann Rettung sein, trennt von allem überflüssigen. Cut and go, Budget Cut, der Schnitt im Film bringt eine Szene auf den Punkt, der Schlitz im Kleid gibt den Blick frei auf das Wesentliche, ein Schnitt im Bühnenvorhang gibt freie Sicht auf einen erhellten Horizont. Cut ist auch Schliff, Öffnung, Fasson… Das Festivalprogramm zeigt einen mutigen Querschnitt der aktuellsten Positionen von Performance KünstlerInnen und ihrer enormen Diversität. Radikale Performer, politische Aktionen, poetische, mystische und symbolistische Performances geben einen kontrastreichen Einblick in das nomadische Wesen zeitgenössischer Performance Praxis. Interventions in Public Spaces Die urbane Landschaft Berlins wird unmittelbar zum Schauplatz überraschender öffentlicher Künstlerischer Intervention. Internationale Performance Künstler treten an noch unbekannten Orten in Interaktion mit einem unvorbereitetem Publikum. Workshop vom 14. bis 16. Mai Workshop für Künstler und Interessierte unter Anleitung von professionellen Künstlern aus den Bereichen Performance, Tanz, Theater. Feste Termine mit Anmeldung. Infos und Anmeldung zum Workshop: CUT ist eine Zusammenarbeit von Open Space Berlin und B-Lock. Zwei Gruppen die auf langjährige Performancefestival Erfahrung zurückblicken können, vereinigen ihre Kräfte um neue Wege zu gehen und neue Erfahrungen zu sammeln. Open Space Berlin ist eine international vernetzte Plattform von Künstlern aus den Bereichen Performance-Art, Theater und Bildende Kunst. Schwerpunkt ist die Interaktion im öffentlichen Raum mit künstlerischen Aktionen. Abseits vom Mainstream veranstaltet und organisiert Open Space Festivals, Performances und Ausstellungen. Das B-Lock Festival ist ein Performance-, Theater-, Tanz- und Bewegungsfestival. Seit 2007 wird es einmal im Jahr von den BLO- Ateliers (Lockkunst e.V) veranstaltet und hostet Künstler unterschiedlicher Herkunft. Unter dem Motto „Begegnung durch Bewegung“ bietet B- Lock ein Ereignis für Körperausdruck durch darstellende, performative und bildende Künste an. Für die Konzeption, Organisation und Durchführung des CUT – International Performance Festival sind verantwortlich: Michael Steger Kurator – Der Schauspieler und Performer Michael Steger ist zuständig für die Künstlerauswahl und das Line Up des Performancefestivals. Seit 1998 kuratiert er die Open Space Veranstaltungen. Maria Reyes Pérez Kuratorin – Die freie Künstlerin, Kostüm- und Bühnenbildnerin Maria Reyes Perez hat die künstlerische Leitung für die Workshops inne und ist für die Künstlerauswahl zuständig. Sie veranstaltet und konzipiert seit 2006 die Projekte in den BLO-Ateliers und ist die Ansprechpartnerin für Lockkunst e.V. Luz Scherwinski Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – Der A/V – Mediendesigner Luz Scherwinski ist für die Koordination der Presse und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Des weiteren ist er für die Erstellung der Fotodokumentation des Festivals verantwortlich. Seit 2006 ist er Mitglied des Künstlerkollektivs Open Space Performunion. Philip Brehse Internationale Korrespondenz und Übersetzung – Der Schauspieler, Regisseur und Performance Künstler stammt aus New York, USA, und lebt seit 1997 im 'Post Wall' Berlin. Als interdisziplinär arbeitender Künstler ist er Mitbegründer des Open Space Berlin und aktives Mitglied der Performunion.

CUT – Programm

Dienstag 14. Mai Interventions in Public Spaces 19:00 Alexanderplatz Three Rooms Press (US): Ribbon Cutting Ceremony: Grand Opening to -The End of Life 20:00 Lustgarten GoGo Trash (DE): Cut Fake Past 21:00 Brandenburger Tor The Physical Poets (JP): Dattan Fantasia Mittwoch 15. Mai Interventions in Public Spaces 19:00 East Side Gallery-The Berlin Wall Vim Nadera (JP): German CUT Fausto Grossi (IT/ES) Myk Henry (IE/US): Thin Devide Kim Baek-ki (KR) & Sukjin Kim (KR) 21:30 Oberbaumbrücke Dovrat Meron (IL) Donnerstag 16. Mai Workshop-Präsentation 20:00 BLO-Ateliers, Eintritt frei Natural Physical Poetry Freitag 17. Mai RAW-tempel PERFORMANCES Einlass 18:30 Uhr, Eintritt: 8/10 € Revaler Straße 99, 10245 Berlin Friedrichshain, S & U-Bahn Warschauerstraße 19:00 Poul Weile (DK): Smiles of Berlin 19:30 SP38 (FR): Where are we now? 20:00 Kim Baek-Ki (KR) & Sukjin Kim (KR): Good-by River - Sound: Ninano Nanda 20:30 Camilla Gaugler (DK): Cut my way - Rain, Gold and Worm 21.00 Joakim Stampe (SE): The Liquids Imagination, Or Who The F-ck is Lucio Fontana? 21:30 Three Rooms Press (US): Peter Carlaftes and Kat Georges CUT: The Miracle Session 22:00 Amy J. Klement (US), Lars Crosby (DE) & Christoph N.Fuhrer (CH) F_CK: The first CUT is theÖ 22:30 Lick Me Happy (DE) - Tobi Möhring & Michael Philips: Monster 23:00 Tupada Action and Media Art (PH) - Mannet L.Villariba, Thom Daquioag, Sam Panaso, Rogger Basco, Martin de Mesa & Vim Nadera: Kinetic Orchestra I: A Collaborative Multimedia Project 23:45 Ninano Nanda (KR): Messenger from Outer Space/CUT is Creation 00:30 Dj. X-LUZ (DE): Cut and Dance Mix Party - openend Freitag 18. Mai RAW-tempel PERFORMANCES Einlass 15:30 Uhr, Eintritt: 8/10 € Revaler Straße 99, 10245 Berlin Friedrichshain, S & U-Bahn Warschauerstraße 16:00 Aurélie Pertusot (FR): En ligne/On-line - Performative, Interactive Installation 16:00 Pía Fernández (DE): Videoinstallation 16:30 Amber Lee 17:00 Moran Sanderovich (IL): Insight Skin 17:30 Travis McCoy Fuller (US): Proxy 18:00 Camilla Gaugler (DK): Change The World 18.30 Myk Henry (US): Slice and Dice 19:00 Pause 19:30 Jill McDermid Grace Exhibition Space (US) 20:00 Fausto Grossi Grace Exhibition Space (IT/ES) 20:30 Invalid Address (DE) - Irene Pascual, Sonia Orfila, Reyes Pérez & Paco Vallejo: Golden Crust 21:00 Erik Hokanson Grace Exhibition Space (US) 21:30 Tizo All (BR): DAS 22:00 Open Space Performunion (DE) - Michael Steger, Andreas Stadler, Lars Crosby & Philip Brehse: CUT 22:30 The Physical Poets (JP) - Mushimaru Fujieda, Iori Kinki, Yuka Bouuchi, Miyako"chocho" Takatani, Hide Yidaki, Himeko Narumi and Sakimi Mochiduki: Upon the Sadness All Smeared Up Sonntag 19. Mai BLO-Ateliers PERFORMANCES Einlass 16:30 Uhr, Eintritt: 8/10 € Kaskelstraße 55, 10317 Berlin Lichtenberg, S-Bahn Nöldnerplatz 17:00 Poul Weile (DK): Smiles of Berlin - Reprieve 17:20 Joakim Stampe (SE): Ephemeral Waterbodies And Houses Fantasies Performative Installation, Dauer: 120 min 18:00 Myk Henry (USA): Heal 18:30 Jill McDermid Grace Exhibition Space (US) 19:00 †Dovrat Meron (IL): Cutting Edge or CUT the Bullshit 19:30 Yuka Bouuchi (JP) & Sakiminohime (JP): Purification 20:00 Erik Hokanson Grace Exhibition Space (US) 20:30 Pause 21:00 Tupada Action and Media Art (PH) - Mannet L.Villariba, Thom Daquioag, Sam Panaso, Rogger Basco, Martin de Mesa and Vim Nadera: Kinetic Orchestra II: A Collaborative Multimedia Project 21:50 Amber Lee (USA) 22:10 Andreas Stadler (DE): BBQ and CUT 22:30 Sukjin Kim (KR): Creative Beauty of Life and Art Music: Roddy Skeaping 23:00 Albrecht Fersch (DE): Es bleibt wie es wird-It Remains the Way it Shall Be 23:30 Kim Baek-Ki (KR) & Sukjin Kim (KR): cut and eat .......Korean 24:00 Luz Scherwinski (DE): CUT Performimages - Slideshow 24:00 Performance Jam: CUT CUT, mit Ninano Nanda und alle Cut- Künstler Party - openend

 

Location: BLO-Ateliers Von Gleisen umschlossen, von der Natur zurück erobert, liegt das 12.000 Quadratmeter große Gelände, des ehemaligen Bahnbetriebswerks Berlin-Lichtenberg-Ost unweit des Ostkreuzes.
Heute zählt es zu den interessantesten und größten Künstler- gemeinschaften im Osten Berlins. Kaskelstraße 55, 10317 Berlin Lichtenberg Location: RAW-tempel Das RAW ist ein ehemaliges Bahnausbesserungswerk und liegt inmitten von Berlins Szeneviertel am Verkehrs- knotenpunkt. S & U-Bahn Warschauerstraße, Revaler Straße 99, 10245 Berlin Friedrichshain raw-tempel.de

Theater.Macht.Staat

Am Sonntag, den 8. Juli - THEATER OPEN AIR IN DEN BLO-ATELIERS Liebe Interessierte, Freunde und Kollegen, Theater.Macht.Staat spielt zum letzten Mal in dieser Saison MORE THAN HUMAN, einen skurrilen und wunderschönen Science Fiction aus den Fünfzigern von Theodore Sturgeon. Wir spielen am Sonntag, den 8. Juli OPEN AIR in den Blo-Ateleiers, Kaskelstrasse 55, 10317 Berlin, nähe Ostkreuz (S-Bahn Nöldnerplatz). Die Bar ist ab 20 Uhr geöffnet, um 21.30h beginnt das Stück. Bringt gutes Wetter und gute Laune mit, wir freuen uns auf Euch! MORE THAN HUMAN Ein Theaterstück nach der Romanvorlage von Theodore Sturgeon in einer Bearbeitung von Britta Kristina Schreiber. Ganz allein: ein Idiot, der kein Ich kennt, keine Sprache hat, im Wald lebt wie ein Tier. Auf der Flucht: sprachgestörte Zwillingsschwestern und ein ungezogenes Mädchen mit grausigem Talent. Unerwünscht: ein mongoloides Baby. Doch irgendetwas Rätselhaftes zieht sie alle zueinander hin. Und dieses Häuflein von Missgeburten entdeckt, dass es sich vom Rest der Menschheit unterscheidet wie Sternenstaub von Wüstensand. Ein Stoff, der wie alle Science Fiction Motive den Blick ins Ungewisse wirft. Aber er macht Hoffnung, er ist grotesk und komisch und am wichtigsten: er macht glücklich. Fassung und Regie: Britta K. Schreiber Darsteller: Jana Goller, Guylaine Hemmer, Sonja Keflner, Hanna Markutzik, Robert Martin, Anton Pohle Video: Simon Müller Musik: Hanna Markutzik Kostüm: Sophia Elstermann Alle Informationen unter theater-macht-staat.com. Karten nur per Email unter kontakt[at]theater-macht-staat.com.

ESCAPE – Performance Lab

Täglich ab 11 Uhr mit Stammtisch um 14 Uhr in den BLO-Ateliers Wer durch das Festival neugierig geworden ist, wer schon immer performancen wollte, wer Erfahrung hat und sich weiterentwickeln möchte, wer sich austauschen möchte: Das LAB ist die offene Plattform für künstlerischen Ausdruck. Eine ganze Woche bietet sich die Möglichkeit, Ideen, Techniken, Visionen, Erfahrungen und Vorstellungen zum Thema ESCAPE einzubringen und zu Solo - oder Gruppenperformances zu verdichten. Selbstständig, mit den Performern des Festivals oder den Künstlern der BLO Ateliers können eigene Ideen entwickelt werden,die am 17. Mai dem Publikum vorgestellt werden. Das Angebot richtet sich an: - Teilnehmer der ESCAPE Workshops: diese können innerhalb des Laboratoriums das Erlernt selbständig weiter entwickeln - Performer des ESCAPE - Festivals - Künstler der BLO-Ateliers - Darüber hinaus sind alle an Performance interessierte Menschen, die das ESCAPE Festival besuchen und davon angeregt werden, selbst etwas zu kreieren, eingeladen.

ESCAPE – Performances Programm

Mime Centrum Berlin Kunstquartier Bethanien Studio 2, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin 19:00 - 24:00 Öffentliche Präsentation der Workshops Ergebnisse mit den Teilnehmern und den Dozenten Dovrat Anna Meron (IL), Philip Brehse (US), Irina Galli (IT) und Lars Crosby (DE). Bullenwinkel, Volksluxus, Naunynstrafle 52, 10999 Berlin Kreuzberg 14:00 Die Parade startet im Bullenwinkel und wird begleitet von vielen internationalen Performern des Festival. Sie führt zur Spree, die mit einem Flüchtlingsfloss ¸berquert wird. Start: Bullenwinkel/ Kreuzberg, Performance an der Spree/ Michaelbrücke Mitte, Ende: Supamolli/ Friedrichshain. Supamolli essner Strafle 41, 10247 Berlin Friedrichshain 21:00 Gogo Trash Entertainment (DE) Stinne Ruine, Franziska Bosse, Minna, ‹te 21:15 Alice Masprone (IT) Weight (Gewicht, peso, poids) 21:45 Arianne Foks (FR) Sometimes I love/ hate you so much 22:05 Gogo Trash Entertainment (DE) 22.15 Saskia Edens (CH) Merge Into 22:35 Mathieu Sylvestre (FR) "AWAKE" Noise 23:55 Jung Hoon Lee (KR) 23:15 Invalid Adress (DE) Jacqueline Tauil, Irene Pascual, Paco Vallejo & Sergio Frutos Tell me the truth if you can 23:45 Amy J Klement (USA) & Michael Steger (DE) - 44 - Party - openend 24:00Boluders (DE) Musik Kabarett Show 01:00 The Allers (DE) Space Rock 02:00 Dj. X-LUZ (DE) Crossover Mix BLO - Ateliers Kaskelstr. 55, 10317 Berlin Lichtenberg 16:00 - 19:00 Political Performance Discussion With Ana Milovanovic (RS) Performances for Change the World or Performances for Apply Make-up on the Dead Body: politicalperformanceserbia.wordpress.com. Curatorial positions of site specific Performance and action in public space With Dovrat Meron (IL). It is impossible to ignore the constant growing interest of art institution in performance art and public art. Both elusive, dynamic and cross medial. It makes a great challenge to curate and commission site specific performance in institutional context moreover when it is performed live. There is a very lively discourse evolving the role of curators and very interesting voices of art curators commenting on Site specific work coming from the visual art and performing arts (theatre & dance). Throughout the festival I will hand out questionnaires about the experience of performers /curators in working in Public spaces. I wish to invite Escape participants, artists, curators, organisers and the public to reflect on this topic through their experience. The Master Program "Space Strategies" at the weiflensee Art School Berlin focus on interdisciplinary art in public spaces and weaves practice and theory. Dovrat ana Meron is a performance artist and a curator. www.dovratmeron.de The discussion is part of her master research Curatorial positions of site specific and action in public space. BLO - Ateliers Kaskelstr. 55, 10317 Berlin Lichtenberg Montagabend wird kuratiert durch den Performer Stammtisch. Nach den Performances findet eine Publikumdiskusion statt. 20:00 Anya Lifitg (US) 20:45 Brian McCorkle (US)) 21:30 Esther Neff (US) 22:15 Valerie Kuehne (US) 23:00 Publikumdiskusion Cafe Stadler Boxhagenerstrafle 69, 10245 Berlin Friedrichshain 20:00 Amber Lee (US) 20:20 Lan Hungh (TW) Escape Escape 20:35 Rhys Rodger (AU) Spoken Word 21:20 Ken Siebert (US) 21:20 Saskia Edens (CH) Merge Into 21:40 Ville Karel Viirelaid (EE) Theaterkapelle Boxhagener Strafle 99, 10245 Berlin Friedrichshain 20:00 Gwendoline Robin (BE) I would like to meet a volcan 20:30 Teatro Cinque (IT) Irina Galli, Alessandro Del Bianco, Philip Brehse und Performers von CSA Fabre Mots 21:00 Julie Jaffrenou (DE/FR) Red carnation 21:30 Poul Weile (DK) The Art of dying/flying (slowly) 22:00 Travis McCoy Fuller (US) allgold's foolsgold 22:30 Frédéric Krauke (DE) im-mer-dies-jen-seits Musik: Mathieu Sylvestre 23:00 Philip Luddite (DK) Its all in your head 23:30 Non Grata (EE) Mit Anonymous Boh, Devilgirl, Little Tom, C.n.o.p.t., Ken, Virginian Bloom und Little Korea Diverse Universe 24:00 Lars Crosby (DE) "Orphaeum Escape to Orphaeus" Noise BLO - Ateliers Kaskelstr. 55, 10317 Berlin Lichtenberg 20:00 bis 22:30 Performance Lab Präsentation Teilnehmer und Künstler des Performance Lab präsentieren Ihre Arbeit 22:30 Kaoutar Aboueloula (MA) 23:00 Peppe Rosvik (FI) Circle of Shame BLO - Ateliers Kaskelstr. 55, 10317 Berlin Lichtenberg 18:00 Ruth Pulgram (DE) & Francisco Cuervo (CO) Flüchtig 18:30 Billeneeve (FI) 19:00 Jung Hoon Lee (KR) 20:00 BONUS-EXTRA (ES/DE) Blanca Nieto, Alicia Guirao, Eponine Franckx, Maru Carranza und Paco Vallejo 20:20 Philip Brehse (US) & Lars Crosby (DE) Des Orphaeus Flucht 20:50 Nadine Steinert (DE) Tight laced tied 21:15 Rhys Rodger (AU) Spoken Word 21:35 Crystal Tits (DE) Anna Natt & Jaime Schwartz A Common Chorion 22:00 jäzzt (DE) + AEROSOL LIGHT (DE) Escape from dream to reality and back 22:30 Peter Grzybowski (US) Evidence 23:00 Non Grata (EE) Mit Anonymous Boh, Devilgirl, Little Tom, C.n.o.p.t., Ken, Virginian Bloom und Little Korea Diverse Universe BLO - Ateliers Kaskelstr. 55, 10317 Berlin Lichtenberg 17:00 Kompagnie Zwischenwort (DE) Maria da Rocha, Clara Calero, Anne Stefanie Hilbrink, Tiago Schw‰bl, Martin Lutz, Markus Thomas, Camillo Correa 17:30 Philip Luddite (DK) 18:00 Gwendoline Robin (BE) I would like to meet a volcan 18:20 Nicolas Puyjalon (FR) The Loco-Motion 18:40 Katastrofen (ES) Juana GarcÌa & Leire Olaran Autoescarnio para todos o las ventajas de ser un paria 19:00 Katie Lee Dunbar (US) This is what happened 19:20 Rhys Rodger (AU) Spoken Word 19:40 Travis McCoy Fuller (US) errata 20:00 Teatro Cinque (IT) Irina Galli, Alessandro Del Bianco, Philip Brehse und Performers von CSA Fabre Mots 20:30 Pause 21:00 Luna Winter (DE) Stromboli_terra di dio 21:30 Ana Milovanovic (RS) Fascism Escapes our Attention 22:00 Amy J. Klement (US) (F)LIGHT 22:30 Michael Steger & Andreas Stadler (DE) Naked Kitchen 23:15 GOGO TRASH (DE) Stinne Ruine, Franziska Bosse, Minna, ‹te Ritual 24:00 Dj. Slammin Jammin (DE)

ESCAPE – Performances, Workshops & Lab

Vom 11. bis 19. Mai 2012 findet in Berlin zum sechsten Mal das International Performance Art Festival statt. Das Festival ist ein einzigartiges Kunstfestival, welches mit Workshops, Labs und Performances zu einer der wichtigsten Plattformen für Performance Art zählt.

Guerilla Performance

Wir freuen uns sehr Ihnen im März den grossen Meister der Performance Gruppe KoPAS (Korean Performance Art Spirit) und Direktor des KEAF (Korean Experimental Arts Festival) aus Seoul, Südkorea, vorstellen zu können. Kim Bae Ki ist für einen Monat Gastkünstler der BLO-Ateliers und wird mit Berliner Künstlern eine aussergewöhnliche Performance entwickeln. Sie haben die Gelegenheit die Arbeit von Kim Baek Ki, der in Südkorea als einer der renomiertesten Künstler gilt, im Rahmen folgender Veranstaltungen kennenzulernen und sind dazu herzlich eingeladen: 16.03.2012, 20 Uhr - Kantine - BLO-Ateliers "Guerilla Performance, Guerrilla Performance- ESCAPE" mit Kim Baek Ki in Kooperation mit Berliner Performance KünstlerInnen.   We are very happy to introduce Kim Baek Ki, the great master of the performance group KoPAS (Korean Performance Art Spirit) and director of KEAF (Korean Experimental Arts Festival) from Seoul, South Korea. Kim Baek Ki is for the month of March resident artist of BLO-Ateliers and will work on a collective performance project together with artists based in Berlin. We cordially invite you to the following events: 16.03.2012, 8 pm - Kantine - BLO-Ateliers "Guerilla Performance, Guerrilla Performance- ESCAPE" with Kim Baek Ki in collaboration with artists based in Berlin.

Storykids! Die Ausstellung

Am 10.und 11. Dezember wurden in den Räumen der BLO-Ateliers die Kunstwerke der StoryKids ausgestellt. Zur Vernissage fand ein kleines Begr¸flungskonzert statt. Anschlieflend begaben sich die Kinder mit ihren Gäste auf einen Rundgang durch das Kantinengebäude, in dessen Fluren und Ateliers die Arbeiten ausgestellt waren. Nicht nur die eigenen Werke wurden bestaunt. Alle Kinder machten sich auf die Suche nach dem Kunstwerk, welches für sie bestimmt war. Denn inspririert wurden alle künstlerischen Arbeiten durch eines der Stadtmärchen, welches Kinder einer anderen Grundschule geschrieben hatten. Kaffe, Kaltgetränke und Kuchen rundeten das Programm ab. Natürlich durfete auch der Film „Die magischen Boxhandschuhe“ nach der Geschichte von Cihan Topal nicht fehlen. Bilder Galerie zur Ausstellung Storykids:

HUNGER – Performance Lab

17.-20. Mai 2011 täglich ab 12 Uhr mit Stammtisch um 14 Uhr Das HUNGER Performance Laboratorium ist ein Angebot für alle Interessierte, die Lust haben sich mit der Thematik von "Hunger" spielerisch auseinander zu setzen. Das Angebot richtet sich an: Teilnehmer der Hunger Workshops: diese können innerhalb des Laboratoriums das Erlernte selbständig weiter entwickeln Performer des HUNGER- Festivals Künstler der BLO- Ateliers Darüber hinaus sind alle an Performance interessierte Menschen, die das Hunger Festival besucht haben und davon angeregt wurden, selbst etwas zu kreieren, eingeladen Das Laboratorium HUNGER ist eine offene Plattform für künstlerischen Austausch, von Ideen, Erfahrungen und Techniken. Über den Zeitraum einer intensiven Arbeitswoche hinweg werden eigene Erfahrungen, Ideen, Techniken, Visionen und Vorstellungen zum Thema Hunger eingebracht und zu einer Solo- oder Gruppenperformance verdichtet, welche zum Finale des Festivals am 20. und 21. dem Publikum vorgestellt wird. Allen Teilnehmern des Laboratoriums ist es freigestellt, mit den Performern des Hunger Festivals, oder mit den Künstlern der BLO-Ateliers, zusammen zu arbeiten, oder selbstständig ihre eigene Projekte bzw. Ideen in die Struktur des Festivals einzubringen.

HUNGER – International Performance Festival

Hunger ist das Motto des diesjährigen Internationalen Performance Festival Berlin und wurde von vielenKünstlern aufgegriffen. Selbst oft Hungerkünstler ist die Auseinandersetzung mit der Verwertbarkeit der Arbeit und die Mechanismen der Wirtschaftsmärkte ein wesentlicher Aspekt, der kreativ in den Aufführungen umgesetzt wird. Im Gegenzug ist das Überangebot, das Zuviel an Nahrung, die Berge der Abfallprodukte Inspirationsquelle. Doch all der Überfluss wird oftmals begleitet von emotionaler Leere. Der Hunger nach Liebe ist somit ebenso Thema – Hunger als Motor der antreibt, Hunger nach Neuem, die Gier nach immer mehr Informationskanälen. Von den Philippinen, aus Südkorea, Japan, Myanmar, Kanada, Frankreich, Estland, Irland, Dänemark, USA und vielen anderen Ländern kommen renommierte Künstler und Künstlerinnen wie Myk Henry, Takita Risa, Baek Ki Kim uva. nach Berlin und bieten eine große Bandbreite unterschiedlicher Ausdrucksweisen. ästhetische und verstörende Aufführungen, schnelle, kurze, prägnante Acts oder sich langsam entwickelnde Bilder, ein explosives Programm, das Sie mit uns an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden erleben können.

B-LOCK & Widerstand

Theater 17.-19.09. und 24.-26.09 K.I.E.Z. To Go Wege und Widerstand kieztogo.de Start - 17:00 Lovelite Tanz Workshop 21.-23.09 Memory-Imagination-Body Echoes into past and future of Resistence Mit Javier Cura & Moss Beynon Juckes 18:00 bis 21:00 Kosten /costs: 9 Std. 90 /erm. 80 € In der Gebühr ist ein Besuch der Aufführung des Theaterprojektes von Kiez To Go enthalten. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, ob Sie am 17.(Ausverkauft) ,18. oder 19. Sept. daran teilhaben möchten. Es gibt noch einige freie Plätze, Anmeldung bis zum 20.09. Included is one visit of the theatre performance Kiez ToGo. Please tell us which day you want to be present: 17th (Sold OUT!!), 18th or 19th Sept. Prolongation for registry 20.09. Performance Lab 24.-25.09 B-Lock Performance Laboratorium OMEGA & Widerstand Mit Alice Masprone & Lena Rüttgers Ab 12:00 Uhr Es ist ein unentgeltisches zusätzliches Angebot It’s an additional offer and free of charge Open Stage und Party 25.09 ab 21:00 Blo-Ateliers Kantine Kaskelstr.55 10317 Berlin Das B-Lock IV Omega Widerstand wird durch die BLO Ateliers Lockkunst e. V. ermöglicht, unterstützt und gefördert. Konzept und Realisation Reyes Pérez und Alice Masprone

Theatre – K.ie.z. ToGo

K.I.E.Z. ToGo presents Wege und Widerstand (Pathways and Resistance) A Theater Play on the Streets of Friedrichshain and Lichtenberg. Artists and residents of both districts have asked themselves: What was it, that drove people to stand up and fight for certain rights or morals during the era of national socialism. The result is this play ìPathways and Resistance. A theater play set in the era of national socialism, that uncovers and turns to life tracks/ traces of 6 people that could have lived in Lichtenberg in that era. Split into 6 groups, the audience will explore the urban space and will become witness to their seeking, their rebellion, their fears and their doubts. Premiere: 17th September 2010 (Sold Out!!!) Further Shows: 18th, 19th, 24th, 25th, 26th September 2010 Start: 5pm at the Lovelite Club, Simplonstr 38/40, 10245 Berlin (S-Bahnhof Ostkreuz) Tickets: 8 €/ cons 6 € Ticket reservations at karten[at]kieztogo.de or 030/42 80 71 99

B-LOCK

B-Lock Kurzbeschreibung B-lock ist ein Tanz- und Bewegungsfestival, das einmal im Jahr in den BLO-Ateliers stattfindet. Geboten wird ein reichhaltiges Kursangebot verschiedener Tanz- und Bewegungsdisziplinen unter der Anleitung professioneller Künstler. Angesprochen werden alle Menschen, die ihren Körperausdruck bewusst wahrnehmen und verbessern möchten, wobei sie eine Affinität zur Bewegung und/oder zum Tanz mitbringen sollten. Sowohl Anfängern als auch Personen mit Vorerfahrung wird beim B-Lock Festival die Möglichkeit geboten, verschiedene Formen des Körperausdrucks kennenzulernen und zu erproben. Das B-Lock Festival versteht sich als Vernetzungsraum zwischen Lichtenberger Kiezbewohnern und den Künstlern der BLO Ateliers. Unter dem Motto Begegnung duch Bewegung bereichert das B-Lock Festival das Angebot in Lichtenberg im Bereich Körperausdruck und schafft Austauschmöglichkeiten zwischen Menschen verschiedener Herkunft. 2009 B-Lock B-lock gewährt Einblick in verschiedene Arten der Körperarbeit, in Theater- und Performancetechniken. Angesprochen sind alle Menschen, die ihren Körperausdruck bewusst wahrnehmen und verbessern möchten, als auch Bewegungsorientierte (Darstellende) Künstler. Sowohl Anfängern als auch Personen mit Vorerfahrung wird beim B-Lock die Möglichkeit geboten, verschiedene Formen des Körperausdrucks kennenzulernen und zu erproben. Eine Begeisterung für Performance-Kunst, Bewegung und/oder Tanz sollte vorhanden sein. Unser B-Lock Finale findet am 24.5.09 statt. Alle Workshopsleiter und Teilnehmer sind eingeladen, die abendliche zu betreten und das Erlernte direkt auszuprobieren Open-Stage. Träger der Initiative: BLO Ateliers, Lockkunst e.V. Kuratorinen: Alice Masprone Maria Reyes Pérez Sabine Conlin Mit freundliche Unterstützung von MIME CENTRUM BERLIN Kooperationspartner: KUNSTGUT 2008 B-Lock Nach erfolgreichem Gelingen und mithilfe des Feedbacks der Teilnehmer des Pilotprojektes 2007 konnte das Angebot des B-Lock 2008 optimiert werden. Es umfasste Oriental Shiva Fusion, Tuning to Space, Capoeira Angola and Dance, Kontaktimprovisation, Tango, Physisches Theater, Taiji (Yang-Stil), Keulenswinging, Akrobatik-Melange. 2007 B-Lock (Pilotprojekt) Tanz Traum, Körperasudruck und Improvisation, Taiji (Basis), Szenographie Visuals, Body Mind Centering, Physical Dialogue (Tanzimprovisation), Chi-Gong, Orientalischer Tanz-Percussion, Escrima, Butoh, Keulenswinging. Zusatzangebot: Offene Performance LAB KPK

BLOland

MENTAL ZIRKUS präsentiert am 5. und 6. Oktober 2007 B.L.O.Land-Festival auf ehemaligem Bahngelände Zeitgenössischer, europäischer Kunst und Kultur Austausch. Dieses Jahr fand auf dem Gelände der B.L.O. Ateliers und Lockkunst eV. ein besonderes Festival statt, das über die üblichen Aktivitäten auf dem B.L.O. Gelände hinaus ging und zu einem interkulturellen Austausch vieler Künstler von außerhalb führte. Der Mental Zirkus präsentierte in Zusammenarbeit mit den B.L.O. Ateliers und Lockkunst eV. das B.L.O Land Festival. Der Mental Zirkus hatte im März 2006 eine zweitägige Veranstaltung im Veranstaltungszentrum Supamolly. Dies war nun die zweite Veranstaltung an anderem Ort, wieder mit Schwerpunkt Artistik, Avantgarde, Performance. Motto des Festivals: Angelehnt an den Global Village Gedanken gab es im "B.L.O. LAND" verschiedene Länder, Städte und Dörfer (die durch die unterschiedlichen Veranstaltungsorte repräsentiert wurden), wo Künstler unterschiedlicher Länder zusammen ein Festival gestalteten. Berlin Lichtenberg Wir möchten zeigen, das der Bezirk Berlin Lichtenberg auch ein anderes Gesicht hat und den Austausch von Kunst und Kultur auf internationaler Ebene fördert und nicht nur mit rechtsradikalen Übergriffen Schlagzeilen macht. Besonderheiten des Festivals: Ein nicht kommerzielles buntes Fest ohne die Farbigkeit genau zu definieren. Das Festival war international wie national offen und bot viel Platz mitten in der Stadt Berlin, wo sich alle beteiligten Künstler in einer geschützten Zone ausdrücken konnten. Durch das Festival wollten wir zum einen den Künstlern von Lockkunst e.V. die Möglichkeit geben, an einer internationalen multidisziplinären Veranstaltung teilzuhaben und mit ausländischen Künstlern in Kontakt zu treten, um dann die Ergebnisse auf dem Festival der Öffentlichkeit zu präsentieren. Bilder-Galerie zum Kunstfestival BLOland: